Was symbolisieren Symptome? Die Botschaft hinter Erkrankungen

(Street Art - entdeckt in Berlin-Friedrichshain - Danke an den unbekannten Künstler!)
(Street Art - entdeckt in Berlin-Friedrichshain - Danke an den unbekannten Künstler!)

 

Allergie, Asthma, Bandscheibenvorfall, Blasenentzündung, Bluthochdruck, Diabetes, Grippe, Grauer Star, Hämorrhoiden, Herpes, Herzprobleme, Kurzsichtigkeit, Magenschmerzen, Pickel, Rückenverspannungen - davon hast Du sicher schon gehört. Vielleicht leidest Du sogar selbst an einer dieser Beschwerden oder kennst jemanden, bei dem es so ist?

 

Es gibt wirklich lästige Symptome, die einem das Leben schwer machen können, besonders, wenn sie regelmäßig wiederkommen! Sicherheitshalber sollte man immer zum Arzt gehen, um weitere Gefahren auszuschließen.

 

Ich persönlich bevorzuge Heilpraktiker oder Ärzte, die Naturheilverfahren anbieten. Auf jeden Fall solche, die eine ganzheitliche Sichtweise haben. Als Verfechter des innerwise Armlängentests - eine kinesiologische Testmethode - ist die Krönung für mich, wenn die Therapeuten diesen anwenden und ihre Diagnose so nochmals überprüfen. Damit sind falsche Vermutungen ausgeschlossen.

 

Klassische Schulmediziner fokussieren sich in der Regel nur auf die Unterdrückung der Symptome ihrer Patienten. Aber: Immer mehr alternative und ganzheitsmedizinische Gedanken kommen im Bewusstsein der Ärzteschaft und der Bevölkerung an - vor allem:

 

 

Symptome, die sich im Krankheitsverlauf zeigen, sind nicht die eigentliche Erkrankung,

sondern Vorgänge, mit denen der Körper versucht, wieder aus der Starre herauszukommen. Irgendetwas, z. B. ein Konflikt, ein unangenehmes Erlebnis, ein Schock oder ein Trauma hat diese Starre hervorgerufen.

 

Das Grundprinzip eines gesunden Organismus ist jedoch die Schwingung. Ist diese aufgrund eines negativen Vorfalls nicht mehr vorhanden, wird der menschliche Körper eigentlich zu einem "Selbstregulations-Wunderwerk" und versucht sich immer selbst zu heilen. Vorausgesetzt, es gibt keine Blockaden in der Regulation und ihm wird nicht die Gelegenheit dazu genommen, indem die Symptome sofort unterdrückt werden.

 

Nicht jeder Kranke geht gleich zum Arzt. Die einen versuchen es erst durch Selbstmedikation: Eine entzündungshemmende Salbe, die fiebersenkende Tablette, ein Hustenblocker u.v.m. sollen meistens so schnell wie möglich den Körper wieder "gesund" machen oder dabei helfen, das bisherige Leben wie gewohnt weiterzuführen. Das ist eine trügerische Hoffnung.

 

Falls jemand z. B. wegen Bluthochdruck zu einem konventionellen Mediziner geht, finde ich es absolut kurios, dass er dann meistens mit Blutdrucksenkern "eingestellt" wird (+ Aussicht auf lebenslange Einnahme). Und noch erstaunlicher ist es für mich, wenn ein Patient keinen Anlass sieht, nach der Ursache zu forschen und annimmt, Medikamente einzunehmen wäre normal.

 

Andere wiederum schwören auf "Omas alte Heilmethoden". Pflanzliche Heilmittel und Anwendungstechniken aus früheren Zeiten, um den Körper bei seiner Selbstregulierung zu unterstützten, finden heute wieder Anerkennung. Sie werden besonders von denjenigen geschätzt, die Chemie weitgehend ablehnen. Zu dieser Kategorie gehöre auch ich.

 

Schon mit 19 rätselte ich: "Was ist die Ursache einer Krankheit? Wieso zeigt sie sich? Was hat sie für einen Sinn?" Heute bin ich überzeugt:

 

Hinter jedem Symptom steckt ein geistig-seelischer Konflikt, z. B. ein negativer Glaubenssatz, eine verdrängte Emotion, eine Entscheidung gegen das Herz, ein Ziel oder ein Vorhaben, welches nicht den Bedürfnissen der Seele entspricht u.v.m.

 

 

Hier ein Auszug aus der Masse weit verbreiteter Beschwerden und deren möglicher Botschaften:

Vorab noch der Hinweis: Bedenke, dass jeder Mensch individuell ist und keine der Aussagen mit Sicherheit für alle zutreffend sind. Auch wenn die Erkrankungen sich ähneln, sie können völlig unterschiedliche Ursachen haben. Mit dem innerwise Armlängentest - einer faszinierenden Testmethode, mit der man mit dem Unterbewusstsein von Patienten kommunizieren kann, ist das nachprüfbar...

 

Allergie - Kriegszustand, etwas oder jemand macht dich rasend, ein innerer Konflikt, die Unterdrückung von Energien, z. B. Aggressionen

 

Asthma - ein Mensch, ein Vorfall oder eine Lebenssituation lässt dich nicht atmen oder nimmt dir die Luft

 

Bandscheibenvorfall - es herrscht so viel Druck in deinem System, dass dein "Puffer" zerdrückt wurde. Du kannst eine Belastung oder eine Konfliktsituation nicht mehr aushalten

 

Blasenentzündung - Ängste, Stress (die Blase ist die "Kühlstation für das gestresste Herz")

 

Bluthochdruck - Zeichen für eine unbewusste Dauerbelastung - etwas oder jemand hat dich unter Hochdruck gesetzt

 

Diabetes - Unfähigkeit, die "Süße" des Lebens aufzunehmen. Wird oft durch einen Schock ausgelöst, z. B. Verlust eines Menschen

 

Grippe - negative Grundstimmung - fehlende Freude im Leben, Du hast dich von Massennegativität oder Massenmeinungen "anstecken" lassen

 

Grauer Star - das, was Du in deinem Leben siehst, macht dir keine Freude

 

Halsschmerzen - Du hältst Worte des Zorns zurück. Unfähigkeit, sich auszudrücken

 

Hämorrhoiden - Probleme und Bedenken, Altes loszulassen. Du hältst an Altem / Vergangenem fest. Bleibst in Situationen oder bei Menschen, die dir nicht gut tun, fehlende Selbstliebe

 

Herpes - etwas brennt dir auf den Lippen, doch Du sprichst es nicht aus (meist hat es mit Zorn, Wut zu tun)

 

Herzprobleme - Lebensfreude fehlt, verdrängte Emotionen

 

Kurzsichtigkeit - Angst vor der Zukunft

 

Magenschmerzen - etwas Heftiges kann nicht verdaut werden - etwas hat dir auf den Magen "geschlagen"

 

Pickel - kleine Wutausbrüche, die nicht geäußert werden können, diese Aufgabe übernimmt deine Haut

 

Rückenverspannungen im Lendenwirbelbereich - Existenzängste, ungeliebter Beruf, Stress oder übertriebener Leistungsdruck, aber auch unbewusste Ablehnung von Sexualität. Keine Zeit für körperliche Bedürfnisse wie z. B. Entspannung

 

 

Die Hinweise zu möglichen energetischen Hintergründen führten dazu, dass ich die Beschwerden aus einem anderen Blickwinkel betrachtete. Die Informationen nutze ich auch heute bei meinen Klienten in meiner Tätigkeit als Impulsgeber.

 

Durch die Erforschung und die Deutung der Symptomatik ist die Chance zur Heilung höher. Das ist sicher besser, als nur passiv zu bleiben und dem Arzt die Arbeit zu überlassen.

 

Der Schlüssel zur Heilung ist das Wissen um die Hintergründe bzw. Konfliktauslöser sowie die Hinwendung zum positiven Gegenpol, damit Selbstheilungskräfte aktiviert werden können und mit der Zeit wieder alles ins Lot kommt...

 

 

Interessieren Dich psychosomatische Hintergründe? Dann empfehle ich Dir:

"Heile deinen Körper" - Louise L. Hay

 

"Mein Körper - Barometer der Seele" - Jacques Martel

 

"Krankheit als Weg" - Thorwald Dethlefsen & Ruediger Dahlke

 

"Der Schlüssel zur Selbstbefreiung" - Christiane Beerlandt

 

In diesen Büchern werden weitere Erkrankungen aufgelistet, inklusive Tipps, in welche Richtung man zu schauen hat. Sie beschreiben auch die negativen Denkmuster, die an der Symptomentstehung beteiligt waren...

 

Noch ein Tipp für innerwise Anwender: Testet aus, welche der genannten Ursachen tatsächlich auf den Klienten zutreffen und ob die vorgeschlagenen positiven Glaubenssätze (Affirmationen) stressfrei sind.

 

 

Hat Dir dieser Beitrag gefallen? Dann freue ich mich, wenn Du ihn teilst.

Ähnliche Artikel

Kommentar schreiben

Kommentare: 0