Jetzt ist die Zeit, Deiner Berufung zu folgen

Foto: unsplash.com - many thanks to " Irham Bahtiar" :)
Foto: unsplash.com - many thanks to " Irham Bahtiar" :)

 

 

Du sehnst Dich schon lange danach, Deine Berufung auszuleben, und machst Dir Gedanken über Deine Lebensaufgaben? Nun ist der richtige Zeitpunkt, Dich auf den Weg zu begeben! Den C.-Virus sehe ich als positiven Katalysator – er hat viele Prozesse beschleunigt, alles Bisherige und sogar ganze Systeme in Frage gestellt.

 

Wie leben, handeln und konsumieren wir? Wollen wir wie gewohnt auch in Zukunft so leben? Was ist uns wirklich wichtig? Was erachten wir als richtig, was nicht mehr? Welche Veränderungen brauchen wir jetzt, damit es positiv für alle Beteiligten weitergeht? Nachdem wir Plan A nicht mehr ohne Weiteres folgen können, denken wir bestimmt schon über Plan B, C usw. nach. Unsere Eigenverantwortung ist gefragt. Wir können nicht Politikern, Experten oder dem Virus die Schuld an unserer Situation in die Schuhe schieben, dann machen wir uns machtlos und denken uns zu Opfern.

 

 

Wer weiß, vielleicht haben wir uns alle gemeinsam die aktuellen Ereignisse unbewusst ausgesucht? Damit wir…

  • mit unseren weggeschobenen Ängsten konfrontiert werden, um sie nach und nach zu verwandeln…
  • unsere innere Stärke erkennen und diese zur Geltung bringen…
  • die Energie der Wut, der Verzweiflung und der Ablehnung nutzen, um aktiv zu werden…
  • alles in Frage stellen, was uns bisher unzufrieden gemacht hat…
  • uns noch mehr Gedanken über Konsum, Tierschutz und Umwelt machen und darüber, wie wir nachhaltiger leben können...
  • beginnen, auf unser Herz und Bauchgefühl zu hören und uns nicht von Massenmeinungen beeinflussen zu lassen…
  • erkennen, wie viel Gutes wir in unserem Leben bereits hatten, damit mehr Wertschätzung entstehen kann…
  • uns klar wird, ob die zwischenmenschlichen Beziehungen, die wir pflegen, ehrlich, authentisch und liebevoll sind und Bestand haben oder nicht…

 

Es gab in den letzten Wochen ungeheuer viel Trubel und ein regelmäßig Auf und Ab - mit allen möglichen Emotionen. Wenn es um uns herum ununterbrochen lärmt und es fast unerträglich wird, braucht es Stille. Wer es schafft, in diesen Zustand zu kommen, der ist in der Lage, seine innere Stimme zu hören. Meine persönliche Erfahrung ist:

 

 

Wer seiner inneren Stimme folgt, der wird zu seiner wahren Berufung geführt.

Sobald ich von ihr weiß, geht es um die Umsetzung in die Realität. Ich bin fest davon überzeugt, dass es sich lohnt, sich mit diesem Thema zu beschäftigen. Was schreibt Wikipedia zum Begriff Berufung?

 

"Unter Berufung im religiös-spirituellen Sinn wird das Vernehmen / Verspüren einer inneren Stimme verstanden, die einen zu einer bestimmten Lebensaufgabe drängt. So spricht man von einer Berufung zur Liebe und zum Leben (in Fülle), die im Herzen jedes einzelnen Menschen tief verankert ist."

 

Nun haben viele Menschen das Problem, dass sie einen Job nachgehen, der ihnen nicht unbedingt Freude bereitet. Falls Du auch dazu gehörst, dann möchte ich Dich fragen:

 

Warum übst Du einen Beruf aus, der Dich nicht glücklich macht? Weshalb bleibst Du dabei und leidest? Traust Du Dich nicht auszusteigen? Meinst Du, überhaupt keine Alternativen zu haben, wenn es um Deine Existenzsicherung geht? Verbietest Du es Dir sogar, beruflich zufrieden zu sein?

 

Oft spielen negative Gedankenmuster eine Rolle, die aufgrund von Schlussfolgerungen in Dir selbst entstanden sind oder die Du von anderen übernommen hast. Es ist wichtig, negative Glaubenssätze zu verabschieden und dafür neue unterstützende in Dein Leben einzuladen.

 

 

Einige Beispiele:

„Ich traue mich nicht.“

 

„Arbeit macht keinen Spaß.“

 

„Das Leben ist hart.“

 

„Nur wenn ich hart arbeite, bin ich etwas wert.“

 

„Ich bin nicht gut genug.“

 

„Ich weiß noch zu wenig, um…“

 

„Ich bin es nicht wert, erfolgreich zu sein (mit dem, was ich liebe).“

 

„Mit seiner Berufung verdient man kein Geld.“

 

„Von dem, was man gerne macht, kann man nicht leben.“

 

„Ich bin nicht kreativ.“

 

Ich selbst war jahrelang im falschen Beruf. Obwohl ich als Gastronom meine Sache gut machte und meine Arbeit sowie mein Angebot geschätzt wurde, war ich unglücklich. Ich hatte ständig das Gefühl, nicht angekommen zu sein. Lange traute ich mich nicht, aus meinem destruktiven Kreislauf auszubrechen. Ich fühlte mich als Opfer der Umstände, hatte ständig Angst, falsche Entscheidungen zu treffen und noch unglücklicher zu werden. Doch, das war eine Illusion.

 

Wer einmal all seinen Mut zusammengenommen hat, weil er es einfach nicht mehr aushalten konnte, und sich aus seinem „Gefängnis“ befreit, der wird belohnt: Auch wenn man noch nicht weiß, ob das Vorhaben gelingt, man fühlt sich freier und hat mehr Energie…

 

 

Heute lebe ich meine Berufung durch meine Arbeit als innerwise Coach, Blogger für Heilung und Herausgeber meines Inneren Kind Kartensets.

Ich gebe zu, ich musste erst 40 Jahre werden, bis ich annähernd in diese Richtung kam. Alles hat mit innerwise angefangen. Ich entdeckte dieses Coachingsystem 2011 und begann mit der kleinen Heilapotheke zu arbeiten. Ich war sofort Feuer und Flamme.

 

Dann kamen die Coach-Ausbildungen, später wurde ich von dem Berliner Arzt und innerwise Entwickler Uwe Albrecht gefragt, ob ich nicht Mentor werden möchte, um sein Wissen an andere weiterzugeben – so folgte eine weitere Ausbildung. Vier Jahre lang war ich mit Begeisterung als Mentor tätig, später fühlte ich deutlich, dass ich mich voll und ganz auf die Entwicklung meines Kartensets konzentrieren sollte.

Ich bin Uwe unendlich dankbar, ohne seine Inspirationen wäre ich bestimmt nicht da, wo ich heute stehe… Die einzelnen Details waren nicht geplant, ich wurde vom Leben zu vielen Etappen geführt, habe lernen dürfen. Die Basis für all das war meine feste Vorstellung:

 

„Ich finde und lebe meine Berufung!“

 

 

Fotonachweis: www.philipp-arnoldt.de  (www.innereskindkartenset.de)
Fotonachweis: www.philipp-arnoldt.de (www.innereskindkartenset.de)

Fang auch Du mit dieser Überzeugung an! Beginne, das zu tun, was Du wirklich liebst! Erlaube es Dir!

Dazu gehört definitiv, Kompromisse aufzugeben. Sag Nein zu Aufgaben, die Du nicht mehr ausstehen kannst! Entscheide Dich gegen Aktivitäten, die Dir widerstreben. Alles Ungeliebte raubt Dir nach und nach kostbare Energie, die Dir später fehlt, um Deine Herzensziele zu erreichen. Viele Menschen begrenzen sich zudem im Denken selbst, das verhindert eine positive Weiterentwicklung. Mach Dich auf die Suche…

 

Früher haben mir motivierende Affirmationen geholfen. Immer wieder an sie zu denken hat mir Hoffnung gegeben. Auch als innerwise Coach finde ich mit den Ratsuchenden gerne die passenden Sätze. Energetisch kann man mit dem Armlängentest - eine kinesiologische Testmethode - nachprüfen, ob das Unterbewusstsein sie bejaht, nur dann können sie in der Gegenwart real werden. Falls nicht, klären wir alle dahinterliegenden Themen, und ich unterstütze den Prozess mit innerwise Heilfrequenzen.

 

Es geht auch ohne, wenn man sich den positiven neuen Glaubenssatz als wundervolles Wesen vorstellt, das man in sein Leben einlädt. Man kann visualisieren, dass man dem Wesen die Hand reicht und z. B. gemeinsam tanzt. Oder Du imaginierst den Satz als wunderschöne Farbwolke, in die Du Dich begibst oder die Du in Dich einatmest. Möglich ist auch, sich den Klang der Aussage wie eine Melodie vorzustellen, die alle Deine Zellen schwingen lässt.

 

 

Wie gefallen Dir folgende Affirmationen?

  • „Ich folge meiner Bestimmung.“
  • „Ich entscheide mich, nur das zu tun, was sich für mich gut anfühlt! Alles andere lasse ich los!"
  • „Ich fokussiere mich ab jetzt auf meine Lebensaufgabe(n)!“
  • „Ich bin es wert, beruflich erfolgreich zu sein!“
  • „Wenn ich meiner Berufung folge, geht alles viel leichter!“
  • „Auch beruflich darf ich Freude und Leichtigkeit leben!“
  • „Tue ich das, was ich liebe, kommt das Geld von ganz allein!“
  • „Sobald ich auf meinem Weg bin, kommen die notwendigen Impulse und Unterstützer auf mich zu.“
  • „Auf meinem Weg der Selbstverwirklichung werde ich vom Leben unterstützt.“
  • „Meine Lebensaufgabe / Berufung versorgt mich mit allem, was ich brauche.“

 

Solltest Du nicht uneingeschränkt Ja zu Deiner aktuellen Tätigkeit sagen können, dann suche kreative Lösungen. Frag Dich, was Du verändern kannst. Kannst du es gut ertragen, einen Job nur zum Broterwerb zu haben, bei dem Du Nachteile in Kauf nimmst? Dann kannst Du in Deiner Freizeit Deiner Berufung nachgehen, vielleicht ehrenamtlich oder hobbymäßig, ohne dass Du damit Geld verdienst…

 

 

Bist Du noch nicht wirklich sicher, was Deine Berufung sein könnte, dann empfehle ich Dir ein Brainstorming:

Schreibe auf, was Du sehr gerne machst. Erinnere Dich daran, was Du schon als Kind geliebt hast. Frag Dich, was Dir leicht von der Hand geht. Bei welcher Tätigkeit geht Dein Herz auf? Welche Aktivitäten wecken in Dir Glücksgefühle? Was möchtest Du Deinen Mitmenschen schenken? Wofür brennst Du? Von welchen Themen kannst Du nicht genug haben? Wobei bleibst Du hellwach? Welche Interessensgebiete möchtest Du mit anderen teilen? Was genau sind Deine Talente und Stärken? Denn sie geben Dir deutliche Hinweise, sie bringen Dich in die Richtung Deiner Berufung.

 

Danach geht es um zwei wichtige Dinge:

Zu überlegen, wie Du Deine Vorlieben kombinieren und in die Realität umsetzen kannst. Mit Kreativität, Zuversicht und Vertrauen wird sich ein Weg auftun, der Dich der Ausübung Deiner Lebensaufgaben näher bringt.

 

Manchmal geht das nur, indem Du Dich selbständig machst. Als Selbständiger kannst Du Dir das kreieren, was Deinen Bedürfnissen entspricht. Du wählst nur, was Dich begeistert, Dir Freude macht und was andere Menschen (Deine zukünftigen Kunden oder Klienten) brauchen könnten.

 

Oder Du hältst Augen und Ohren offen, und machst Dich auf die Suche nach Deinem Traum-Arbeitgeber und Ideal-Job, der Dir die Möglichkeit bietet, das auszuleben, wonach Du Dich sehnst. Glaube daran, dass Dir das Leben Chancen bieten wird, sobald Du eine eindeutige Entscheidung getroffen hast.

 

Ich erinnere Dich auch an die Tatsache der Fügungen: Wer sich entschlossen hat, seine Bestimmung zu leben, wird von göttlichen Instanzen bzw. vom Universum durch „Zufälle“ in die richtige Richtung gelenkt...

Ich wünsche jedem, der aktuell das Ziel definiert hat, seine Berufung zu leben, viel Erfolg, Mut und Vertrauen.

 

Starte jetzt neu…

 

 

 

Unterstütze den Seelenforscher, damit Blogartikel weiterhin kostenlos und ohne Werbung veröffentlicht werden können :)

Mein nächstes Ziel ist es außerdem, ein neues Kartenset für Heilsuchende zu entwickeln und herauszubringen, dafür sammle ich.

 

Wenn Du die Realisierung fördern willst, meine Beiträge wertschätzt und freien Herzens etwas zur Verfügung stellen möchtest, dann schicke einen Beitrag „via Freunde“ auf mein paypal-Konto: robert@plucinsky.de

Oder überweise auf mein Bankkonto. Im Verwendungszweck bzw. im Feld Anmerkung bitte unbedingt das Stichwort „Unterstützung Seelenforscher-Projekte“ nennen:


Empfänger: Robert Plucinsky,
Czarnikauer Str. 8, 10439 Berlin, Deutschland

IBAN: DE88 1001 0010 0550 4341 01 / BIC: PBNKDEFF

 

Ich freue mich über jede Unterstützung und danke Dir.

 

 

 

Hat Dir dieser Beitrag gefallen? Ich freue mich, wenn Du ihn teilst.

Dieser Artikel könnte Dich auch interessieren

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Barbara ♥ (Montag, 11 Mai 2020 14:50)

    DANKE..lieber Robert, für diesen WUNDERvollen Artikel..Ich habe ja schon in deine hilfreiche Beratung genossen und kann sie nur wärmstens anderen empfehlen..♥♥♥

  • #2

    Tina (Dienstag, 12 Mai 2020 09:39)

    Lieber Robert,
    Danke, ein sehr toller Artikel! Ich habe mich ebenfalls auf den Weg gemacht, erst mal mein Buch konkret weiterzuschreiben und mich besser zu strukturieren, vor allem aber auch damit, Ziele zu setzen. Das hat mir bisher Angst eingejagt, wenn man sich aber damit beschäftigt, ist das alles kein Hexenwerk. Deine Fragen kann ich da gut gebrauchen.

    Die Krise wird verheerende wirtschaftliche Folgen haben, allerdings glaube und hoffe ich, dass danach vieles neu entsteht und die Menschen gewachsen sind. (Nicht nur in die Breite - haha!)

    Ich wünsche Dir gute Ideen und Ziele.

    Liebe Grüße
    Tina

  • #3

    Seelenforscher.eu (Donnerstag, 15 Oktober 2020 15:15)

    Hallo liebe Tina,
    ich bin happy, wenn Dir mein Artikel zusagt. :-) Ich habe auf Facebook mitbekommen, dass Dein Roman Fortschritte macht. Auch ich hoffe, trotz der krassen Ereignisse, dass aus dem Ganzen etwas Neues und am Ende Positives entsteht. Auch Dir wünsche ich die kreativsten Ideen und die Ziele, die zu Dir passen. Viele Grüße
    Robert :-)

  • #4

    Seelenforscher.eu (Donnerstag, 15 Oktober 2020 15:16)

    Hallo liebe Barbara,
    ich danke Dir für Deine lieben Zeilen und freue mich, dass ich Dich auf Deinem Weg unterstützen konnte.
    Herzliche Grüße
    Robert