Einfach nicht der richtige Zeitpunkt…

Foto: unsplash.com - many thanks to "Stanislav Kondratiev" :)
Foto: unsplash.com - many thanks to "Stanislav Kondratiev" :)

 

 

In allen Bereichen des Lebens ist es sinnvoll, auf den passenden Moment zu warten:

 

Er hatte das Buch bereits seit zwei Jahren im Regal. Zur Zeit des Kaufs, nachdem er einige Seiten darin geblättert hatte, verstand er den Inhalt nicht so richtig und legte es deshalb wieder weg. Heute begeistern in die Inspirationen, die Lektüre war wie eine Neuentdeckung! Für ihn ist es unverständlich, dass es vorher anders war. Doch die Antwort ist ganz simpel: Es war damals nicht der richtige Zeitpunkt…

 

„Ich will unbedingt diesen Kurs machen!“ Die Entscheidung dafür war definitiv gefallen. Doch eine Woche vor Kursbeginn wurde sie krank. Beim zweiten Anlauf aber wurde der Kurs abgesagt – Pech?
„Das ist doch komisch!“ dachte sie sich. Nein, ganz und gar nicht: Es war das Zeichen dafür, dass nicht der richtige Zeitpunkt da ist, um am Seminar teilzunehmen…

 

Er wollte sie anrufen und es ihr sagen, doch er zögerte… Er fühlte, es war nicht der richtige Zeitpunkt für eine Aussprache…

 

Sie wollte ihrem Partner erklären, worum es ihr geht, doch es war irgendwie nicht der richtige Moment für eine Klarstellung. Sein Innerstes war nicht aufnahmefähig…

 

Die Betreiber hatten so eine tolle und nützliche Geschäftsidee, nur die Menschen hatten keinen Bedarf für das Produkt. Es war offenbar nicht der richtige Zeitpunkt…

 

Ihr Kopf sagte: „Lass los!“ Doch ihre Seele konnte die Trauer und die negativen Gedanken noch nicht verabschieden… Es war noch nicht der richtige Zeitpunkt gekommen…

 

Er wollte den Gebrauchtwagen kaufen, doch bei dem Gedanken war sein Bauchgefühl schlecht. Etwas in ihm stockte, obwohl sich das Auto augenscheinlich in einem Top-Zustand befand. Vielleicht gab es irgendwo einen versteckten Mangel, oder es war tatsächlich nicht der richtige Zeitpunkt zuzuschlagen… (weil an einem anderen Ort noch ein besseres Angebot wartet…)

 

Das Kind stellte seinen Eltern eine tiefsinnige Frage. Sie waren sprachlos, eine passende Antwort hatten sie nicht parat. Es war definitiv nicht der richtige Zeitpunkt, dieses Thema zufriedenstellend und dem Alter entsprechend verständlich zu erklären…

 

Anderen seine Wahrheit mitzuteilen ist notwendig, wenn Integrität an vorderster Stelle steht, jedoch kommt es immer auch darauf an, WANN man ehrlich seine Meinung kundtut! Manchmal ist bei den Beteiligten einfach nicht der richtige Zeitpunkt da, die Botschaft zu hören…

 

Eine Künstlerin wunderte sich darüber, dass ihr Werk immer noch nicht fertig war. Dem kreativen Prozess fehlte der notwendige Flow. Wo war die inspirierende Idee geblieben? Es war anscheinend noch nicht der richtige Zeitpunkt gekommen… (Was gut werden soll, braucht manchmal Zeit!)

 

Der Partner war so wütend und verletzt. Sich in diesem Moment für seine beleidigenden Worte zu entschuldigen, machte keinen Sinn. Es war einfach nicht der richtige Zeitpunkt, weil die Emotionen überkochten…

 

Die Seminarteilnehmerin zögerte am ersten Tag, von ihren schmerzhaften Gefühlen zu berichten. Sie hatte noch nicht genügend Vertrauen in die anderen Mitglieder der Gruppe gefasst. Es war noch nicht der richtige Zeitpunkt…

 

Der visionäre Firmeninhaber konnte seine Mitgesellschafter nicht von der Idee einer Produktinnovation überzeugen. Sie sahen keine Notwendigkeit darin. Es war einfach noch zu früh!

 

Die beiden wollten unbedingt ein kleines Eigenheim kaufen, doch egal, welche Annoncen sie durchsahen und welche Häuser sie anschauten: Ein Faktor störte immer, so dass es nicht zum Kaufabschluss kam. Das zerrte an den Nerven. Jedoch ist der Hintergrund völlig plausibel: Es war noch nicht der richtige Zeitpunkt da… (weil das geeignete Haus woanders auf sie wartete…)

 

In ihrem Innersten baute sich etwas auf, möglicherweise eine lukrative Idee, ein Entschluss, der Wunsch nach Veränderung, Willenskräfte usw. Sie fühlte es, sie bemerkte deutlich, dass sich im Verborgenen etwas vorbereitete. Gleichzeitig war ihr jedoch klar:

„Es ist noch nicht wirklich reif! Es fehlt noch etwas!“

Zu versuchen, es zu benennen oder es anderen mitzuteilen, dazu war deshalb noch nicht der richtige Zeitpunkt da…

 

Der Verlag machte dem Autor Druck: „Der nächste Roman muss bald fertig werden!“ Der Verfasser wusste aber, dass er, um seine Geschichte weitererzählen zu können, erst einen bestimmten Prozess zu durchleben hatte. Er konnte sich nicht ohne Weiteres Details aus den Fingern saugen. Er fühlte deutlich: Für eine Fortsetzung war jetzt einfach nicht der richtige Zeitpunkt…

 

Sie wollte ihre Krankheitssymptome endlich loswerden und hatte schon nahezu alles ausprobiert. Aber nichts änderte sich! Es war einfach nicht der richtige Zeitpunkt für Heilung da…. (Vielleicht lag es sogar daran, dass ihre Seele noch nicht bereit dazu war…)

 

 

Die innere Bereitschaft für Heilung...

Diesen letzten Punkt finde ich höchst interessant. Bist Du Coach, Therapeut oder Berater? Ist es Dir - wie mir – auch schon einmal vorgekommen, dass einem Klienten rein gar nichts geholfen hat? Das kann schnell Selbstzweifel hervorrufen:

 

„Habe ich in der Behandlung etwas übersehen, nicht richtig gemacht oder sogar vergessen? Waren meine Bemühungen zum höchsten Wohl aller Beteiligten?“ wären typische Fragen…

 

Ich empfehle allen Beratern in „Heilberufen“ bei rätselhaften Fällen, bei denen überhaupt nichts gefruchtet hat, kinesiologisch nachzuprüfen:

 

„Fehlt beim Klienten die Bereitschaft zur Heilung?“

 

„Liegt es am Zeitpunkt?“

 

„Braucht der Patient seine Symptome für irgendetwas?“ *

 

Ist das Testergebnis ein Ja, dann kann man mit dem Zweifeln an der eigenen Kompetenz usw. aufhören. Damit möchte ich nicht ausdrücken: „Der Klient ist selbst schuld!“, und fertig ist der Fall. Das wäre wenig mitfühlend. Sinnvoll wäre es dann, gemeinsam zu erforschen, weshalb die unterbewusste Bereitschaft zur Heilung fehlt und der Zeitpunkt nicht passend ist…

 

Außerdem gibt es meiner Überzeugung nach einen göttlichen Plan: Es muss einen Grund haben, warum der eine durch energetische Maßnahmen eine Verbesserung erfährt und der andere nicht… Leider haben die meisten „Normalsterblichen“ keine Einsicht in diesen Plan.

 

*Übrigens:
Nicht wenige Patienten brauchen ihre Symptome, z. B. um etwas nicht mehr tun zu müssen. (Ihr Geist schafft es aus den verschiedensten Gründen nicht, Nein zu sagen oder eine Veränderung einzuleiten. So zwingt eine Erkrankung zum notwendigen „Richtungswechsel“…)

 

Aber zurück zum optimalen Zeitpunkt:

 

 

Warte auf den richtigen Moment! Egal, vor welcher Entscheidung Du stehst!

Unser Kopf mahnt uns aber meistens zur Eile. Oft spielt die Angst, etwas zu verpassen, oder die Sorge, zu spät zu kommen oder am Ende mit Nichts dazustehen eine Rolle! (Mangeldenken...)

 

Dein Bauch meldet Dir, wann der richtige Moment kommt. Vertraue Deinem Bauchgefühl! Wenn Du zögerst, dann stimmt etwas nicht. Hör nicht ständig auf Deinen sicherheitsbedürftigen Verstand, denn er steht unter starken Einflüssen (z. B. Meinungen Deiner Mitmenschen, den Überzeugung der Gesellschaft, in der Du lebst usw.)…

 

Wenn mir jemand etwas vorschlägt, und ich kann mich nicht entschließen, ob ich auf den Vorschlag eingehe oder nicht, dann sage ich:

 

„Dankeschön für Deine Idee! Ich habe noch kein eindeutiges Ja bzw. kein eindeutiges Gefühl dazu… Ich lass es auf mich wirken…“

 

 

Jeder hat das Recht, sich Zeit für Entscheidungen zu nehmen!

In Ruhe nachzudenken und nachzufühlen ist erlaubt. Jeder Mensch, der respektvoll und wohlwollend mit Dir umgeht und keine Hintergedanken bzw. irgendwelche Strategien verfolgt, wird Dir genügend Bedenkzeit zugestehen. Das ist Integrität, die Freiheit Deines Gegenübers zu akzeptieren…

 

Sobald Dir aber jemand Druck macht und Dich zu einer Reaktion oder zu einer Handlung drängt, solltest Du skeptisch werden! Es gibt Geschäftsbereiche, da ist das Gang und Gäbe.

 

Beispielsweise in der Konsumindustrie:
„Das Angebot gilt nur noch bis Samstag! Schlagen Sie schnell zu!“

 

Bei Versicherungsgesellschaften:
„Wenn Sie heute unterschreiben, bekommen Sie zusätzlich noch… / Sie sollten nicht zu lange warten, denn es könnte ja etwas passieren…“

 

Online-Kursanbieter und Motivations-Coaches arbeiten oft mit diesen Aussagen:

„Melde Dich gleich heute an, denn es sind nur noch wenige Plätze frei! / Aufgrund einer begrenzten Plätze-Anzahl und der starken Nachfrage musst Du Dich bei mir bewerben…“

 

Die Werbeanzeigenwirtschaft macht es gerne folgendermaßen:

„Diese Werbeannonce erhalten Sie zu einem Sonderpreis, aber Achtung! Schon morgen ist Anzeigenschluss! Ich habe ihnen bereits den Vertrag vorbereitet…“

 

Es gibt unzählige Strategen und Manipulatoren – nicht nur im Businessbereich, sondern auch im Privatleben (und leider auch in Heilberufen): Sie haben ein Ziel, welches sie erreichen möchten, und manchen Menschen sind alle Mittel recht, um das zu bekommen, was sie sich in den Kopf gesetzt haben.

 

 

Beherrschst Du den Armlängentest, kannst Du Manipulationen entlarven...
Beherrschst Du den Armlängentest, kannst Du Manipulationen entlarven...

Lass Dich nicht hetzen und mit gut klingenden Vorschlägen verlocken!

"Lieber eine schlechte Wahl als gar keine Wahl“, sollte nicht Dein Motto sein!

 

Verzichte besser auf ein vermeintlich tolles Angebot, wenn jemand zur Eile mahnt! Oft ist da etwas faul. Wer den Armlängentest erlernt hat, kann sich vor solchen Versuchen schützen bzw. sie entlarven.

 

Mit seinen Daumen testet man in Ruhe aus, ob der Vorschlag optimal und zum höchsten Wohl ist.

 

„Seine Hände hat man ja immer dabei!“ ;) (wie eine Kollegin gerne sagt, die auch wie ich mit dem innerwise System arbeitet)

 

Egal, was Du machst oder planst, erspüre auf jeden Fall, ob der richtige Zeitpunkt schon da ist!

 

Lass Dich nicht verleiten, gleich in die Negativität abzurutschen (so wie ich früher), nur weil etwas nicht gleich nach Deinen Wünschen geklappt hat.

 

Wenn Du das beachtest, fällt es Dir viel leichter, den Ist-Zustand, den Dein Verstand eventuell als nicht zufriedenstellend einstuft, zu akzeptieren.

 

So entsteht in Dir mehr Gelassenheit…

 

 

 

Hat Dir dieser Beitrag gefallen? Ich freue mich, wenn Du ihn teilst.

Dieser Artikel könnte Dich auch interessieren

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Beate (Sonntag, 20 Januar 2019 12:41)

    Danke für den interessanten Beitrag, ich habe das selbst schon einige Male erlebt.
    Andererseits gibt es Menschen, die ewig auf den richtigen Zeitpunkt warten und nie ins Tun kommen.
    Man kann also nicht pauschalisieren.

  • #2

    Seelenforscher.eu (Sonntag, 20 Januar 2019 14:55)

    Hallo Beate,
    Du hast soooo Recht! Es gibt tatsächlich Menschen, die nie ins Tun kommen, weil ihnen z. B. der Mut zur Umsetzung fehlt. Oder sie realisieren ihre Vorhaben nicht, weil sie nicht zum Seelenplan passen oder einfach zu viele Blockaden noch hemmen...
    Viele Grüße
    Robert :)