Mehr Zufriedenheit durch Ehrlichkeit

Foto: www.unsplash.com - many thanks to "Bruce Hong" :)
Foto: www.unsplash.com - many thanks to "Bruce Hong" :)

 

 

„Puuh! Jetzt ist es endlich raus!“

 

Hast Du schon einmal die Erleichterung gespürt, als Du nach langer Zeit mit der Wahrheit herausgerückt bist, Dich anderen offenbart hast? Oder Du hast etwas lange mit Dir herumgetragen, etwas, worüber Du Dich nicht zu sprechen getraut hast?

 

In Dir spürtest Du die Angst hochsteigen, dass man Dich ablehnen könnte, und deshalb hast Du geschwiegen? Aber irgendwann wolltest Du diesen Spannungszustand nicht mehr aushalten? Und Du hast all Deinen Mut zusammengenommen und Dich endlich getraut, davon zu erzählen, was Dich innerlich bewegt, was Du denkst und fühlst?

 

Dann beglückwünsche ich Dich! Ich finde es toll, wenn Menschen mit der Zeit diese Stärke in sich entwickeln und sich so zeigen, wie sie wirklich sind, wenn sie nichts mehr zu verstecken versuchen.

 

Die meisten wagen es nicht, weil sie die Sorge haben, als schwach zu gelten und dadurch von anderen verletzt zu werden. Für mich jedoch ist das wahre Größe, wenn jemand seinen Schutz aufgibt und sein Herz öffnet. Keine Schauspielerei, kein „Ich tu so als ob“ in der Hoffnung, keiner merkt, wie es wirklich in mir aussieht…!

 

Es dauert, bis man sich traut, anderen seine Wahrheit zu vermitteln – vor allem, sie auszusprechen. Ob gegenüber Vorgesetzten, Arbeitskollegen, Partnern, Freunden usw., es gibt genügend Situationen im Leben, die die Frage aufwerfen:

 

„Soll ich ehrlich sein?“

 

Wie oft entscheidet man sich, seine wahre Meinung zu verbergen? Mir wurde früher immer gesagt: „Man muss diplomatisch sein!“ Diesem Rat folgte ich auch viele Jahre. Aber was heißt das tatsächlich? Ich finde mittlerweile, Diplomatie hat viel mit Falschheit und Strategie zu tun, also warum sollten wir diplomatisch sein?

 

Menschen, die einmal beginnen zu lügen oder aus strategischen Gründen Unwahrheiten zu verbreiten, um z. B. ihre Konkurrenten in Verruf zu bringen, verwickeln sich früher oder später immer tiefer in Komplikationen, die allen Beteiligten schaden.

 

 

Die Seele will immer die Wahrheit, denn die Wahrheit ist heilsam!

Es spielt keine Rolle, ob es um ein lang gehegtes Geheimnis geht, über das man nicht reden durfte, ein Ereignis, welches beschämend war, ob man endlich zugibt, dass man die ganze Zeit nur eine Rolle gespielt hat, dass man etwas eigentlich überhaupt nicht mag, es aber trotzdem lange ertrug, weil man sich das nicht zu sagen traute oder ob man endlich zugibt:

 

„Ich will nicht mehr…“, „Ich kann dieses Essen nicht ausstehen“ oder „Wir lieben uns nicht mehr…“ usw.

 

Es ist befreiend! Ehrlich zu sein ist fair!

 

Jeder, der ein gesundes Gerechtigkeitsempfinden besitzt, wird Wahrhaftigkeit leben – privat wie beruflich. Ich finde, jeder Mensch hat die Wahrheit verdient, außer diejenigen, die belogen werden bzw. die Realität nicht wahrhaben wollen ;)

 

Ist es nicht so? Viele mogeln sich durchs Leben und belügen sich selbst und ihre Mitmenschen. Schon früh entdecken Kinder, dass man schummeln und andere hereinlegen kann – je nachdem, wie ernsthaft man die Lüge vermittelt. Merken es die anderen nicht, fühlen sich die Manipulatoren überlegen…

 

In unserer Gesellschaft sind z. B. Notlügen weit verbreitet. Wer hat sich nicht schon einmal damit vor der Wahrheit gedrückt oder wollte sich einfach Stress ersparen?

 

Die Wahrheit kann manchmal für das Gegenüber hart sein, dennoch ist sie besser als die unangenehmen Missverständnisse und späteren Enttäuschungen, die durch eine verpasste rechtzeitige Richtigstellung entstehen…

 

Manche bezeichnen Menschen, die ehrlich sind, als radikal oder wenig feinfühlig, aber ganz ehrlich: Du weißt, woran Du bei jemandem bist, wenn er geradeheraus sagt, was er denkt und fühlt. Ich achte Charaktere, die mutig ihre Meinung vertreten!

 

 

Auf jemanden hereinzufallen frustriert... (Foto: pixabay.com - many thanks to "StockSnap" :)
Auf jemanden hereinzufallen frustriert... (Foto: pixabay.com - many thanks to "StockSnap" :)

Wir leiden doch alle, wenn wir auf Blender hereingefallen sind,

die nach außen hin freundlich scheinen, aber hinten herum lästern. Ich habe so viele Jahre in der Gastronomie gearbeitet und musste mir angewöhnen, immer freundlich zu sein. So lächelte ich auch Leute an, die ich am liebsten nicht hätte bedienen wollen.

 

Jeder kommt in seinem Leben hin und wieder mit Menschen zusammen, die heuchlerisch sind, die zwar lächeln, aber einem insgeheim am liebsten das Messer in den Rücken stoßen würden… Ich glaube, das passiert (häufig, wenn man jung ist), damit man diese Erfahrung sammelt.

 

Die Seele muss wohl fühlen lernen, wie es ist, wenn man mit den Falschen zusammen ist. Erst dann kann man entscheiden:

 

„Das will ich nicht mehr, ich will ehrliche Menschen um mich haben! Alle anderen sortiere ich rigoros aus!“

 

Je älter man wird, desto größer wird die Lebenserfahrung. Wer dazu noch sensitiv ist, der bemerkt schließlich schnell, ob es jemand ehrlich meint oder nicht. Gesten und Körpersprache verraten es.

 

Ich profitiere heute stark von meiner Sensibilität und den Erfahrungen durch meine frühere Arbeit in der Gastronomie. Sehr viele unterschiedliche Charaktere habe ich bedient und so manches erlebt. So konnte ich einen Blick dafür erwerben, ob jemand sich der Ehrlichkeit verpflichtet fühlt. Das sind reife Seelen und besondere Persönlichkeiten!

 

Ich fühle es sofort in meinem Bauch, ob jemand strategisch oder nur höflich ist. Passt das Gesagte nicht mit dem zusammen, was hinter den Kulissen schwingt, steigen Zweifel in mir hoch. Zweifle ich nach einer Begegnung oder bin etwas irritiert, dann weiß ich, dass irgendetwas nicht stimmt…

 

 

Die Seele kann zwischen Wahrheit und Lüge unterscheiden, nur der Verstand lässt sich oft durch antrainierte Gesten oder schöne Worte blenden.

Neulich fiel im Gespräch mit einem meiner Klienten das Wort „Wahrhaftigkeit“, und wir fanden diesen Begriff beide einfach toll! Wir fragten uns:

 

"Wann ist jemand wahrhaftig?"

 

Ich persönlich würde Wahrhaftigkeit mit Authentizität gleichsetzen:
Man verstellt sich nicht, man gibt sich so, wie man wirklich ist. Dazu muss man sich aber die Frage beantworten:

"Wer bin ich wirklich?"

 

Viele wissen das einfach nicht. Ich wusste es ebenfalls viele Jahre nicht! Und was muss alles abgeworfen werden - Anerzogenes, übernommene Überzeugungen, Denkmodelle, fremde Verantwortung usw. - damit jeder so sein kann, wie er wirklich ist?

 

Für Menschen, die den Mut haben, immer ehrlich ihre Meinung zu sagen ohne Angst vor Konsequenzen, hege ich Bewunderung. Häufig höre ich, wenn jemand nicht die Wahrheit sagen konnte, das Argument:

 

„Ich wollte sie / ihn nicht enttäuschen.“

 

Jemanden mit einer Täuschung vor etwas bewahren zu wollen, ist schon ganz schön fragwürdig!

 

 

Ehrlich zu sein bedeutet auch, zu sich selbst ehrlich zu sein.

Regelmäßig in sich zu gehen, um zu reflektieren:

 

„Bin ich ehrlich zu mir? Wie geht es mir? Welche Gefühle darf ich mir bewusst machen? Was schleppe ich mit mir herum?“

 

Das sind für mich wichtige Fragen. Denn in unserem Alltag ist oft keine Zeit für das Bewusstwerden von Gedanken und Gefühlen. Viele Begebenheiten bleiben im Verborgenen, und man bemerkt sie nicht gleich, spätestens aber dann, wenn ein körperliches Symptom auftaucht…

 

Meine Überzeugung ist: Ehrlich bzw. wahrhaftig zu leben – dazu gehört Mut! Es gibt noch weitere wichtige Eigenschaften, die Selbstliebe und das Selbstwertgefühl.

 

 

Herz öffnen...  (Foto: pixabay.com - many thanks to "PhotoMIX-Company" :)
Herz öffnen... (Foto: pixabay.com - many thanks to "PhotoMIX-Company" :)

Jeder von uns ist mit bestimmten Gaben und Talenten auf die Welt gekommen, die er der Welt und seinen Mitmenschen schenken will.

Indem ich das mache, was mein Herz will und was meinen Fähigkeiten und Bedürfnissen entspricht, folge ich meiner inneren Wahrheit und tue etwas Gutes. So ist man auch eine wandelnde Inspiration für andere.

 

Wie viele jedoch tun etwas ganz anderes als das, was sie sich insgeheim wünschen – aus Angst oder aufgrund von angenommenen Regeln oder einfach nur infolge ihrer Selbstbegrenzung. Am Ende des Lebens bereut man das sicherlich...

 

Selbstbegrenzung ist ein Übel, an dem wir heute vielfach leiden. Der Mensch macht ganz bestimmte Erfahrungen, und der Verstand bewertet sie und teilt sie ein in gut oder schlecht. Eine Gewohnheit, die wir am besten ablegen sollten.

 

Daraufhin trifft er eine Entscheidung und fällt oft Fehlurteile wie z. B.:

 

„Ich kann das nicht“, „Das ist halt so“ oder „Ich habe keine Chance“, „Ich muss das aushalten“, „Das Leben ist kein Wunschkonzert!“

 

All diese destruktiven Gedanken, die eigentlich nur Urteile sind, die andere aufgrund ihrer negativen Erlebnisse gefällt haben, werden fleißig an nachfolgende Generationen weitergegeben.

 

Wann durchbrechen wir dieses Korsett, in das uns andere Menschen, aber auch bestimmte Systeme (Schule, Religion, Wissenschaft usw.) gezwängt haben?

 

 

Wer sein Selbstwertgefühl und die Liebe zu sich selbst ins Lot bringt, der empfindet anders.

Dazu gehört meines Erachtens, seinen Fokus auf die eigenen Stärken zu richten, weg von den Schwächen. Damit aufzuhören, sich auf Gebieten zu versuchen, wo gar keine Stärken vorhanden sind, nur weil jemand anders meint, das wäre gut, oder weil der Job gut bezahlt ist – aber was bringt es, wenn man keine Freude daran hat?

 

Wenn ich weiß, was ich gut kann, wenn ich mir meine Besonderheiten und meine Individualität bewusst mache und das auch in die Praxis umsetze, dann ist die Aura, die ich ausstrahle, eine andere.

 

Es geht nicht darum, sich besser zu finden oder sich über andere zu stellen: Niemand ist besser als andere, aber jeder ist etwas Besonderes, jeder ist anders – und doch sind wir Menschen alle gleich.

 

Ich wünsche jedem, der die Absicht hat, die Liebe zu sich selbst zu stärken, dass er alles auflöst, was ihn daran hindert.

 

Dein Leben wird anders sein, wenn Du alles dafür tust, Deine Selbstliebe und Dein Selbstwertgefühl zu erhöhen, und Dich entschließt, radikal ehrlich zu sein.

 

Irgendwann traust Du Dir viel mehr zu, wirst nicht so schnell von Ängsten gelähmt – Deine Resonanz verändert sich. "Problemfälle" und Manipulatoren werden Dich meiden! Du bist nicht mehr so leicht negativ beeinflussbar, weil Du die Dinge offen ansprichst. Jeder, der einen guten Charakter hat, wird Dich dafür wertschätzen...

 

Du wirst wohlwollende Fügungen erleben!

 

Ganz nach den Prinzipien der Resonanz ziehst Du dem entsprechend Menschen in Dein Leben, die sich ebenfalls lieben und die ehrlich sind. Mit ihnen erlebst Du eine ganz andere Qualität des Zusammenseins:

 

Man wächst, lernt, liebt, lacht gemeinsam, wertschätzt und inspiriert einander, begegnet sich mit Herz auf Augenhöhe, und trotzdem geht jeder seinen Weg in Freiheit, und jeder sammelt seine Erkenntnisse und Erfahrungen…

 

Das ist das wahre und erfüllende Leben!

 

 

 

Hat Dir dieser Beitrag gefallen? Ich freue mich, wenn Du ihn teilst.

Dieser Artikel könnte Dich auch interessieren

Kommentar schreiben

Kommentare: 0