Die Seelen von „Sternenkindern“

Foto: pixabay.com
Foto: pixabay.com

 

 

Stell Dir vor, Du hast Dir ein Gebiet ausgesucht, in dem Du Dich weiterentwickeln möchtest. Du hast bestimmte Menschen ausgespäht, mit denen Du Erfahrungen sammeln willst, und Du freust Dich bereits, mit ihnen in Kontakt zu kommen und gemeinsam etwas zu unternehmen.

 

Du hast Dir etwas ungeheuer Wichtiges vorgenommen und planst, Dich mit Feuereifer einer großen Aufgabe zu stellen. Du hast äußerst viel Energie in Dir und wartest nur darauf, endlich loslegen zu können. Du bist schon ganz neugierig, doch plötzlich werden Deine Pläne durchkreuzt. Etwas Unerwartetes passiert, und eine höhere Instanz teilt Dir mit:

"Nein, es geht nicht, du darfst nicht weitergehen! Es ist dir nicht erlaubt!" oder "Dein Weg ist hier nun zu Ende!"

 

Du kannst es nicht fassen. Wie sehr Du Dich auch dagegen sträubst: Du bemerkst, es gibt größere Kräfte um Dich herum. Man lässt Dich einfach nicht gewähren. Traurigkeit und Verzweiflung überkommen Dich, als Dir das klar wird. Du fragst nach dem Warum.

 

Trotzdem ist Deine Energie immer noch präsent und vor allem stark. Du versuchst verzweifelt, einen anderen Weg zu finden, doch Du tappst im Dunkeln und fühlst dennoch den starken Wunsch in Dir, Deine Ziele zu erreichen. Noch weißt Du aber nicht, wie und ob es Dir nach dem Stopp jemals gelingen wird. Deshalb bleibst Du in einer Warteposition...

 

 

Geboren werden...

So oder so ähnlich könnte es einer Kinderseele gehen, die geplant hat, auf der Erde zu inkarnieren, um nach etwa neun Monaten Entwicklungszeit im Bauch der Mama geboren zu werden. Doch es kommt etwas dazwischen, bei vielen schon in den ersten Monaten der Schwangerschaft, und der Weg ist beendet. Jedenfalls konnte der natürliche Geburtsprozess nicht erlebt werden.

 

Für mich gibt es drei bestimmende Instanzen, die bewusst oder unbewusst zusammenspielen, um Leben zu ermöglichen:

1. Die göttliche Instanz - sie ebnet den Weg, kennt die Seelenpläne aller Beteiligten und stellt die Energie und Weisheit für die Manifestation von Geist und Seele im physischen Körper zur Verfügung.

 

2. Die Mutter - sie entscheidet sich letztendlich für oder gegen ein Kind, auch wenn es bereits gezeugt wurde.

 

3. Den Vater - selbst wenn er später vielleicht nicht Bestandteil der Familie bleibt.

 

Ich weiß gar nicht mehr genau, wie ich zum Thema "Kinderseelen" gekommen bin und warum es mich seit vielen Jahren dermaßen beschäftigt. Möglicherweise begann ich mir das erste Mal, Gedanken darüber zu machen, als ich als Jugendlicher im Wohnzimmerschrank den alten Schwangerschaftspass meiner Mutter entdeckte. Dort war auf einer Seite "Fehlgeburt" eingetragen.

Irgendwie hatte mich diese Nachricht erschrocken, ich war verdutzt und fragte meine Mutter, ob das stimmt. Sie bestätigte es: Ein Jahr, bevor mein Zwillingsbruder und ich auf die Welt kamen, hatte sie eine Fehlgeburt. In welchem Schwangerschaftsmonat es war, weiß ich nicht mehr. Aber meine Mama meinte, es wäre ihrem Gefühl nach ein Mädchen geworden. Ich grübelte eine ganze Weile:

 

"Boah, ich hätte eine ältere Schwester gehabt! Wie wäre sie wohl gewesen? Hätten wir uns verstanden? Warum hat das nicht geklappt? Weshalb hat unsere Mutter nie davon erzählt? Wie ging es wohl meinen Eltern, als sie mit dieser Erfahrung konfrontiert wurden?"

 

 

Später, als energetischer Berater...

Es vergingen mehrere Jahrzehnte: Ich arbeitete lange als Gastronom und entschied mich im Alter von 39, beruflich umzuschwenken. Zeitgleich entdeckte ich innerwise, machte die Ausbildungen (Coach- und Mentor-Ausbildung), beschloss energetischer Berater zu werden und eröffnete später meine Praxis als Impulsgeber.

 

Interessanterweise kamen viele Frauen zur Behandlung, die entweder einen unerfüllten Kinderwunsch hatten oder noch Jahre darunter litten, ihr Kind abgetrieben zu haben. Anfangs dachte ich:

"Merkwürdig, dass ich vom Leben solche Fälle zugewiesen bekomme!"

 

Zudem erzählten einige Ratsuchende von Myomen. Da erinnerte ich mich an meine Zeit als innerwise Mentor an die Aussage von Uwe Albrecht (Arzt und Entwickler des innerwise Systems):

 

"Ältere Hebammen sagen, Myome wären die nicht geborenen Kinder!"

 

Obwohl ich nach meinen Ausbildungen bezüglich dieser Themen eher unerfahren war, fand ich dieses Gebiet mehr und mehr interessant. Mein Forschergeist war geweckt worden!

 

Ein Myom - ein gutartiges Gewächs im Körper einer Frau - kann demnach für die Manifestationskraft einer Kinderseele stehen, die sich sehnlichst wünscht, auf physischer Ebene zu ihrer Mutter zu kommen.

 

Doch dieses Vorhaben wurde aus unterschiedlichsten Beweggründen von den Frauen unterbunden, oder es war für sie undenkbar, noch ein Kind zu bekommen, z. B. da die Kinderplanung abgeschlossen oder schlichtweg nicht mehr möglich war, weil sie die Wechseljahre bereits hinter sich haben.

 

Irgendwie hatte sich Uwes Satz in mein Gehirn eingebrannt. Seitdem teste ich immer kinesiologisch mit dem Armlängentest nach, wenn eine Frau mit dem Symptom "Myom" kommt, ob es um eine Kinderseele geht. Aber selbst wenn eine Klientin nicht daran leiden sollte:

 

 

Das Thema Schwangerschaftsabbruch oder Fehlgeburt wird in der heutigen Gesellschaft vorwiegend aus dem Bewusstsein verdrängt,

weil es auf verschiedensten Ebenen schmerzhaft sein kann und meist mit Schuld- und Schamgefühlen behaftet ist. Jedoch fühlen sich Betroffene wie erlöst, wenn sie die Gelegenheit erhalten, dieses Erlebnis aufzuarbeiten - das ist meine Erfahrung...

 

Deshalb möchte ich andere innerwise Anwender darauf aufmerksam machen, in Behandlungen nachzuprüfen, ob Kinderseelen präsent sind und ob sie oder andere Betroffene etwas benötigen.

 

Du kennst sicherlich den Ausdruck „Sternenkind“ – es ist die liebevolle Bezeichnung für Kinder, die während der Schwangerschaft oder bei der Geburt sterben.

 

Wusstest Du, dass nach der deutschen Gesetzgebung der Fötus eines Kindes erst ab 500 g als Mensch gilt? Für manche scheint alles darunter nur ein unbeseelter Zellhaufen zu sein. Hierzu wird viel diskutiert…

 

Es gibt einige Therapeuten und Sterbebegleiter, die sich diesem Thema verschrieben haben. Sie versuchen besonders Eltern, Geschwister und anderen Familienmitglieder bei der Verarbeitung des Verlustes zu unterstützen. Dabei leisten sie eine wertvolle Arbeit für alle Beteiligten...

 

Eine Hilfestellung wird vor allem für die Mutter notwendig sein, wenn sie einen Schwangerschaftsabbruch hat vornehmen lassen. Ihr zu helfen, diese Erfahrung nicht zu verdrängen oder sogar totzuschweigen, finde ich immens wichtig! Wer sich mit dem Coaching- und Analysesystem innerwise beschäftigt und es anwendet, der hat sicherlich irgendwann gelernt oder es sogar selbst gespürt:

 

 

Die Seele eines Sternenkindes oder eines Kindes, welches nicht kommen durfte, verschwindet nicht automatisch, wenn es die physische Welt wieder verlassen muss.

Die werdenden Kinder, die den natürlichen Geburtsvorgang nicht erlebten, bezeichne ich auch als „Nichtgeborene“.

 

Es besteht die Möglichkeit, dass sich die Seele später noch einmal auf nicht üblichem Wege zu manifestieren versucht. Das bezieht sich nicht zwangsläufig nur auf die Mutter. Wenn die Herzverbindung eher mit dem werdenden Vater bestand, kann das Seelchen auch am Papa hängen, bis es entdeckt wird (auch er kann deswegen körperliche Symptome bekommen)…

 

Aber bitte nicht falsch verstehen:
Eine Kinderseele stört meiner Auffassung nach niemals bewusst oder aus Zorn beteiligte Familienmitglieder. Es will einfach gesehen, gewürdigt und anerkannt werden, sodass Frieden im Familiensystem einkehren kann...

 

Ob nun eine Fehlgeburt, Abtreibung oder ein Abgang, aufgrund eines organischen Problems, das die Lebensfähigkeit unmöglich gemacht hätte: Wir innerwise Anwender können alle Beteiligten mit verschiedensten Tools unterstützen, wenn es uns erlaubt ist.

 

 

Ein merkwürdiges Phänomen...

Mir ist 2011, nachdem ich begann, mit innerwise zu arbeiten, etwas Erstaunliches aufgefallen. Darüber habe ich schon öfter in meinen Blogartikeln geschrieben:

 

Ich nehme gefühlsmäßig und körperlich die Anwesenheit von Verstorbenen wahr. Am Anfang war es belastend, doch mittlerweile beachte ich vor, während und nach den Behandlungen alle Seelen, die sich bei mir "melden".

 

Etwa drei Jahre später kam hinzu, dass ich auf einmal benennen konnte, wann es eine Kinderseele ist, die noch auf etwas aufmerksam machen will. So verrückt das klingt:

 

Ich fühle die Seele von Sternenkindern an meinem Hinterkopf und an meinem Bein.

 

Am Bein fühlt es sich so an, als würde sich ein Kind an meinen Unterschenkel gehängt haben. Wie bei lebenden Kleinkindern, die spielen wollen und sich mit ihren Armen fröhlich kichernd an das Bein eines Erwachsenen klammern, in der Erwartung, dass sie von ihm mitgeschleift werden. Zusätzlich pulsiert mein Fußknöchel, ich spüre dann den fremden Rhythmus des Kindes. Es fühlt sich jedoch auf Dauer nervig an - klar, das Kind gehört ja auch nicht zu mir...

Sehr mysteriös fand ich, dass ich manchmal in Gesprächen mit weiblichen Personen Gänsehaut nur am Hinterkopf - mal links oder rechts - verspürte. Ohne den Armlängentest hätte ich die Bedeutung niemals herausgefunden.

 

Ist Dir so etwas auch schon einmal passiert? Ich nenne dieses Phänomen "partielle Gänsehaut". Du bekommst diese Reaktion nur an bestimmten Stellen, nicht am ganzen Körper, wie z. B. die Gänsehaut, die sich einstellt, wenn Du Dich extrem freust, fröstelst oder Du etwas als unheimlich oder ekelig empfindest.

 

Jedenfalls habe ich im Nachhinein festgestellt:

Gänsehaut am Hinterkopf links sind Kinderseelen, die viel weibliche Energie haben. Taucht es auf der rechten Seite meines Hinterkopfes auf, sind es männliche bzw. wären im physischen Leben Jungs geworden. Übrigens meine ich nicht, dass diese Regung sich bei jedem Sensitiven auf diese Weise zeigt, bei mir ist es eben so.

 

Aber warum gerade nur am Kopf?

 

Mein Verstand verlangte eine Erklärung. Folgendes wäre eine mögliche Begründung: Das erste, was uns an Babys auffällt ist der Kopf, der im Verhältnis zu dem restlichen Körper überproportional groß ist. Außerdem halten wir Erwachsene immer ganz behutsam mit der Hand den Hinterkopf, weil die Halsmuskeln des Babys noch nicht ausgeprägt sind.


Mir, als jemand, der Kinderseelen nicht vor seinem geistigen Auge sehen, sondern nur fühlen kann, hat diese Erklärung geholfen...

 

 

Foto: pixabay.com - many thanks to "marvelmozhko" :-)
Foto: pixabay.com - many thanks to "marvelmozhko" :-)

Der Armlängentest hilft mir, genauere Infos zu dem nicht geborenen Kind zu erfragen,

deshalb bin ich froh, dass ich das Testen gelernt habe. Ich habe mir angewöhnt herauszufinden, zu wem sie gehören, sobald ich Kinderseelen spüre. Passiert es während eines telefonischen Vorgesprächs, einer Behandlung oder eines Seminares ist es natürlich einfach festzustellen. Manchmal jedoch nehme ich schon ein bis zwei Tage vorher wahr, dass eine Kinderseele Aufmerksamkeit sucht. Dann erfrage ich:

  • „Habe ich ein Seelchen bei einer Behandlung ´übersehen´?“
    Kommt als Antwort ein Nein, frage ich weiter:
  • „Hat die Kinderseele mit jemanden zu tun, der noch in meine Praxis kommen bzw. sich bei mir melden wird?“

Oder sie gehören zu Kursteilnehmerinnen eines bevorstehenden Kurses oder zu Menschen, mit denen ich in Kontakt stehe... Oft ergeben meine Arme ein Ja, und ich gehe daraufhin alle zukünftigen Termine durch. Bis es soweit ist, sichere ich der Seele im Geiste zu, dass ich es bemerkt habe und das, was mir erlaubt ist, tun werde. Hin und wieder bitte ich das Kindlein um Geduld, bis der Beratungstermin der Mutter stattfindet.

 

Solltest Du ein ähnliches Gespür haben oder bei Klienten rätselhafte Symptome feststellen, möchte ich Dir folgende Tipps geben:

 

 

Frag bei den Frauen, die eine Behandlung buchen, nach, ob sich irgendwo ein Kinderseelchen versteckt oder es Aufmerksamkeit braucht!

Erfrage auch, ob es in der Familie Schwangerschaftsbrüche gab! Falls ja: Lass die Mutter an den Abbruch denken. Ergeben die Arme Stress, dann prüfe nach, ob es zum höchsten Wohl aller Beteiligten nach Bedarf und Notwendigkeit ist, hier zu behandeln und zu helfen.

 

Sprich in der Behandlung mit den betroffenen Klienten darüber, wenn Du die Anwesenheit einer Seele fühlst, denn es hat einen Grund, warum sie präsent ist, und vielleicht ist es Deine Aufgabe mit innerwise Heilfrequenzen oder anderen Mitteln, Heilung auf allen Ebenen zu unterstützen. Manchmal reicht auch nur ein Gespräch und es löst sich...

 

Ist sich die Klientin ganz sicher, dass sie niemals einen Abgang oder Ähnliches hatte, dann kann die Kinderseele ein Geschwisterchen sein oder aus der mütterlichen Ahnenlinie stammen. Solange sie nicht erkannt wurde, begibt sie sich in die Energiefelder der Familienmitglieder und sucht nach Gelegenheiten, sich bemerkbar zu machen.

 

 

Deshalb möchte ich andere dazu sensibilisieren...

Besonders bei Kinderwunschbehandlungen ist es angesagt, eventuelle frühere Seelen zu „erlösen“, damit sie Frieden erfahren und ihren Platz im göttlichen Licht einnehmen können. Besonders wichtig finde ich zu wissen:

 

Kinderseelen / Sternenkinder können Schwangerschaften verhindern, aber meinen bisherigen Testergebnissen nach niemals böswillig. Oft brauchen sie noch etwas, um ihren zukünftigen Geschwistern Platz zu machen.

 

Finde heraus, was sie sich wünschen: Anerkennung, einen Platz im Familiensystem, einen Namen? Haben sie eine Botschaft für die Mama, die Geschwister und/oder andere Angehörige?

 

Häufig tauchen noch verborgene Schuldgefühle auf – besonders bei der Mutter, die dann zu klären sind. Ich habe von einem medial begabten Menschen gehört, dass die Kinder sehr oft die Entscheidung der Mutter, die zum Abbruch führte (oder die Verzweiflung usw.) verstehen und keinen Groll hegen. Sie sind in der Regel voller Liebe zu ihren Eltern.

 

Jedoch kann der Wunsch / die Sehnsucht, in die Familie zu kommen, so stark sein, dass sie verzweifelt Auswege aus ihrer Situation suchen. Wenn Dich das Thema interessiert, hier ist noch ein Blogartikel aus dem Jahr 2016, der auch für angehende innerwise Coaches nützlich sein könnte:

 

 


 

 

Hast Du zu diesem Thema Erfahrungen gemacht und als innerwise Coach Beispiele aus Deinen Behandlungen oder weitere Tipps für die Leser? Dann hinterlasse einen Kommentar! Ich freue mich darauf.

 

Ich glaube, ich weiß jetzt, weshalb "Sternenkinder" mir am Herzen liegen: Sie haben kaum Fürsprecher, da sie ja für viele Erwachsene gar nicht wirklich existieren...

 

 

 

Wie wäre es, wenn Du selbst austesten könntest, ob eine Kinderseele noch etwas braucht? Erlerne kinesiologische Testmethoden! Meine Video-Schulung ist nun verfügbar.

 

In meinem Online-Seminar vermittle ich Dir die Grundlagen des Armlängentests und weitere kinesiologische Testmethoden. Lerne mit mir - bequem von zu Hause aus - das sichere Testen. Meine gesamte Praxiserfahrung der vergangenen Jahre habe ich in diese Video-Schulung gepackt...

 

10 Lektionen, 75 €,
(19 % Mwst enthalten),

zukünftige Bonus-Videos inklusive

Ich bringe Dir bei, was beim Testen zu beachten ist, damit Du korrekte und sichere Ergebnisse erhältst. Dieses Video-Schulung ist auch ideal für alle, die den Armlängentest bereits ausprobiert haben, jedoch auf Schwierigkeiten gestoßen sind. Informiere Dich über mehr Kursdetails!

Unterstütze den Seelenforscher! :-)

Mein nächstes Ziel ist es außerdem, ein neues Kartenset für Heilsuchende zu entwickeln und herauszubringen, dafür sammle ich.

 

Wenn Du die Realisierung fördern willst, meine Beiträge wertschätzt und freien Herzens etwas zur Verfügung stellen möchtest, dann schicke einen Beitrag „via Freunde“ auf mein paypal-Konto: robert@plucinsky.de

Oder überweise auf mein Bankkonto. Im Verwendungszweck bzw. im Feld Anmerkung bitte unbedingt das Stichwort „SCHENKUNG Seelenforscher-Projekte“ nennen:


Empfänger: Robert Plucinsky,
Czarnikauer Str. 8, 10439 Berlin, Deutschland

IBAN: DE88 1001 0010 0550 4341 01 / BIC: PBNKDEFF

 

Ich freue mich über jede Unterstützung und danke Dir.

 

 

 

Hat Dir dieser Beitrag gefallen? Ich freue mich, wenn Du ihn teilst.

Dieser Artikel könnte Dich auch interessieren

Kommentar schreiben

Kommentare: 0