Der böse Wolf

Foto: pixabay.com - vielen Dank an Sabrina Schleifer :)
Foto: pixabay.com - vielen Dank an Sabrina Schleifer :)

 

 

Stell Dir vor, Du würdest als Erwachsener eines Tages aufwachen und erstaunt bemerken, dass Du wieder ein kleines Kind bist. Du schaust Dich um und siehst Deine Eltern, die für Dich sorgen. Sie sind angespannt und etwas nervös. Du fühlst, dass sie irgendetwas Ernstes beschäftigt, aber sie lächeln trotzdem und versuchen, Dir zu vermitteln, dass alles gut ist. Dennoch kommt es Dir komisch vor: Das, was Dein Bauch wahrnimmt, passt nicht zu ihrem Gesichtsausdruck.

 

Sie wollen, dass Du in Deinem Zimmer bleibst und auf keinen Fall die Wohnung bzw. das Haus verlässt und nach draußen gehst. Man erzählt in den Nachrichten von einem Monster, das im Land sein Unwesen treibt. Es ist äußerst bedrohlich!

 

Du möchtest gerne wissen, was es für ein Monster ist und wie es aussieht. Deine Mutti sagt:

 

„Es ist der böse Wolf. Er kann jeden Menschen erwischen, der nicht zu Hause bleibt, weil er so schnell ist. Sobald er dich gepackt hat, bekommst du keine Luft, und es besteht die Gefahr zu ersticken. Das Schlimmste aber ist: Der böse Wolf kann jeden Menschen töten, auch dich! Er muss dich nicht einmal beißen, nur die kleinste Berührung reicht aus, und du hast seine giftige Energie abbekommen. Deshalb mach auf jeden Fall das, was ich dir sage, hörst du? Geh nicht raus! Hab acht, du darfst dich keine Sekunde sicher fühlen!“

 

 

„Aber Mutti? Wann kann ich wieder mit den Nachbarskindern spielen?“

„Das darfst du nicht mehr! Denn wir wissen nicht, ob sie nicht vielleicht schon in Kontakt mit dem bösen Wolf gekommen sind. Weißt du, manche Menschen merken gar nicht, dass sie von ihm berührt wurden. Wir Erwachsenen sagen „Ansteckung“ dazu. Die anderen Kinder und unsere Nachbarn wurden vielleicht schon angesteckt, weil sie doch draußen waren. Wir wissen es nicht. Wenn das passiert ist, wird man sehr krank. So viele Menschen mussten deshalb schon heftig leiden. Deswegen darfst du auch deine Großeltern nicht sehen. Sie könnten auch von dir angesteckt werden und dann sterben, das willst du doch nicht, oder?“

 

„Nein, da wäre ich so traurig. Oh schade, wie lange darf ich sie nicht mehr sehen?“

 

„Viele Monate nicht, mein Schatz, aber es ist nur zu ihrem Besten! Opa und Oma müssen sich auch daran halten – sie gehen auch nicht raus. Denkst du außerdem bitte immer daran, was ich dir gestern gesagt habe? Es ist wichtig, gründlich deine Hände zu waschen. Schau, hier ist ein Desinfektionsmittel, das ist besonders gut für dich. Sprüh deine Hände nach jedem Waschen damit ein!“

 

„Iiiih, das riecht aber komisch! Vati? Kann ich nicht doch rübergehen und mit meinen Freunden spielen?“

 

„Nein! Du hast doch gehört, was Mutti gesagt hat!“

 

 

„Aber stimmt das wirklich?

Mama ist ja immer sehr ängstlich und übertreibt hin und wieder.“

 

„Wirst du wohl aufhören anzuzweifeln, was sie sagt! Doch, es stimmt, denn ich weiß auch, wie gefährlich der böse Wolf ist. Er wird unzählige Menschen töten. Es ist so schlimm! Ich schätze, dass hunderttausende Deutsche sterben werden. Manche brauchen nur die Luft einzuatmen, die er ausgeatmet hat. Selbst wenn sie das Monster nie zu Gesicht bekommen, werden sie qualvoll sterben…“

 

„Oh Gott, woher weißt du das, Papa?“

 

„Ich habe es geschätzt! Bald wird es in Deutschland katastrophal sein! Deshalb bleiben wir alle zu Hause, dann sind wir sicher.“

 

„Aber uns geht´s doch bis jetzt allen gerade gut!? Wir leiden ja nicht.“

 

„Darauf dürfen wir uns nicht verlassen, mein Kind. Der böse Wolf kann jeden von uns erwischen, und dann wird es uns ausgesprochen schlecht gehen!“

 

 

„Woher willst du wissen, dass der Wolf tatsächlich so böse ist?“

„Widersprich mir bitte nicht! Ich weiß es eben! Außerdem erzählt es jeder.“

 

„Vielleicht frage ich einfach mal die anderen, ob das stimmt?“

 

„Hörst du auf zu fragen!? Das darfst du nicht! Sprich am besten mit niemandem darüber! Weißt du, es gibt auch Leute, die lügen und dir falsche Informationen sowie verdrehte Wahrheiten liefern. Das könnte dich verwirren. Hör nur auf Mutti und Vati – von uns erfährst du alles, was für dich wichtig ist! Wir wollen nur dein Bestes, wir wollen dich schützen! Hab Geduld, es kommt die Zeit, in der wir alle wieder normal leben können. Lass uns jetzt diszipliniert sein! Gemeinsam sind wir stark.“

 

„Aber Mami, mir ist hier so langweilig, ich will raus in den Garten an die frische Luft!“

 

„Ich habe Nein gesagt! Das ist einfach zu gefährlich! Du hältst jetzt still und hörst auf mich und Papa!“

 

„Aber es gibt Hoffnung, gestern habe ich in den Nachrichten gehört, dass es einen Onkel aus Amerika gibt, der sehr reich ist. Er heißt Bill Gates, er macht uns allen große Hoffnungen, weil er viel Geld gespendet hat, damit ein Mittel gefunden wird, das wir dann alle bekommen. Und dann brauchen wir keine Angst mehr vor dem bösen Wolf zu haben.“

 

„Was ist das für ein Mittel, Papa?“

 

„Ein Impfstoff, der wird unser Leben retten. Es ist eine kleine Spritze mit einem tollen Medikament, heißt es. Jeder von uns bekommt einen Pikser, und dann dürfen wir wieder ein normales Leben führen und alles machen, was wir früher gerne gemacht haben.“

 

"Und dann verschwindet auch der böse Wolf?“

 

„Ganz bestimmt! Er mag nämlich keine Menschen, die das Medikament in ihrem Blut haben.“

 

 

"Aber, ich habe Angst vor der Spritze, ich will sie nicht!"

"Es gibt KEINE andere Lösung! "

 

„Aha? Okay, und was ist in der Spritze drin?"

 

„Nur Gutes! Es dient unserer Gesundheit und bewahrt uns vor viel Leid. Man stirbt dann auch nicht mehr. Jeder von uns braucht diese Spritze, Onkel Gates sorgt dafür. Er ist ein guter Mensch. Ich sammle auch Geld für ihn und hoffe, dass der Impfstoff bald da ist und dann in der ganzen Welt verteilt wird.“

 

„Mutti, und wir können sicher sein, dass der böse Wolf auch keine Brüder hat, die uns vielleicht dann später wieder Angst machen?“

 

„Da brauchst du dir keine Sorgen zu machen. Onkel Gates wird dann einen weiteren Impfstoff entwickeln lassen. Dann bekommen wir ihn jedes Jahr und sind so auch vor den Brüdern des bösen Wolfes geschützt.“

 

„Kostet denn die Spritze etwas?“

 

„Das hat dich nicht zu interessieren, mein Schatz - das ist eine Sache von uns Erwachsenen.

 

Sobald du das Medikament in deinem Blut hast, lassen wir dich wieder raus zum Spielen, dann kannst du wieder in die Welt…“

 

 

Diese Geschichte ist mir spontan eingefallen. Sie beschreibt das aktuelle Geschehen:

Wir Erwachsenen wurden vor einigen Wochen entmündigt und zu Kleinkindern gemacht, die geschützt werden müssen. Die Verantwortung und den Schutz vor Gefahren hat der Staat übernommen.

 

Mutti, die Bundeskanzlerin, sagt uns, was wir zu tun und zu denken haben. Als Vati könnten z. B. der Virologe Herr Drosten, der Leiter des Robert-Koch-Instituts Herr Wieler, Gesundheitsminister Herr Spahn oder der bayerische Ministerpräsident Herr Söder und andere Politiker durchgehen. Sie jagen Dir mit ihrer Rhetorik Angst ein und sagen weitere Horrorszenarien voraus. Sie bestimmen momentan über Dein Leben und schränken Deine Freiheit und Grundrechte ein. Sie bremsen Deine natürlichen und gesunden Impulse.

 

„Alles aus Gründen des Gesundheitsschutzes der Bevölkerung in einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite! Wir wollen nicht, dass Menschen an einem Virus sterben!“

 

Deshalb sperren sie alle Gesunden ein, verhängen Kontaktverbote, propagieren soziale Distanzierung und zerstören mit ihren Entscheidungen, z. B. durch das Aufrechterhalten des Lockdowns, das Wirtschaftsleben und damit die Existenz vieler Menschen…

 

 

Liebende Eltern machen so etwas nicht!

Liebende Eltern ermutigen Dich und stärken Dein Vertrauen und Deine Zuversicht. Liebende Eltern jagen Dir keine Angst ein. Liebende Eltern unterstützen Dich in Deiner Eigenständigkeit. Liebende Eltern lassen Dich frei…

 

Ein Staat und seine Politiker sind für den Bürger da. Ein Staat, dem die Bürger am Herzen liegen, manipuliert sie nicht und bevormundet niemanden. Er wahrt die Freiheit der Menschen, behält Weitblick und achtet bei all seinen Entscheidungen auf Verhältnismäßigkeit und vor allem auf die Menschenwürde und die Grundrechte. Ein wohlwollender Staat agiert zum höchsten Wohl aller Beteiligten…

 

Tut er das nicht, sondern veranstaltet das Gegenteil, dann dürfen wir das nicht ohne Widerrede hinnehmen. Lassen wir uns nicht von Menschen unterdrücken, die meinen, die Mutter- und Vaterrolle einnehmen und für uns entscheiden zu müssen, nur um uns vor Gefahren zu schützen…

 

Wir sind erwachsen und selbst für uns verantwortlich. Wir sind mündige Bürger in einer Demokratie, die Rechte haben. Nutzen wir unsere Macht und Kraft, friedlich zu protestieren und unsere Stimme zu erheben, wenn wir nicht mit dem einverstanden sind, was von den Politikern bestimmt wurde…

 

 

 

 

Unterstütze den Seelenforscher, damit Blogartikel weiterhin kostenlos und ohne Werbung veröffentlicht werden können :)

Mein nächstes Ziel ist es außerdem, ein neues Kartenset für Heilsuchende zu entwickeln und herauszubringen, dafür sammle ich. Wenn Du die Realisierung fördern willst, meine Beiträge wertschätzt und freien Herzens etwas zur Verfügung stellen möchtest, dann schicke „via Freunde“ auf mein paypal-Konto robert@plucinsky.de einen Beitrag. Oder überweise auf mein Bankkonto. Im Verwendungszweck bzw. im Feld Anmerkung bitte das Stichwort „Spende Seelenforscher“ nennen:


Empfänger: Robert Plucinsky,
Aalesunder Str. 2, 10439 Berlin, Deutschland

IBAN: DE88 1001 0010 0550 4341 01 / BIC: PBNKDEFF

 

Ich freue mich über jede Unterstützung und danke Dir.

 

 

 

Hat Dir dieser Beitrag gefallen? Ich freue mich, wenn Du ihn teilst.

Kommentar schreiben

Kommentare: 10
  • #1

    Inge (Sonntag, 03 Mai 2020 15:26)

    Wieder ein toll gelungener Beitrag, der es auf den Punkt bringt! Mir kam heute in den Sinn, dass Politikern/Entscheidungsträgern vor Amtsantritt die Innerwise-Prinzipien mal näher gebracht werden. Die Entwicklung ist derzeit auch bei uns in Österreich sehr bedenklich...
    LG Inge

  • #2

    Tina (Montag, 04 Mai 2020 22:34)

    Lieber Robert,
    Was ist Dein Ziel hinter alledem? Warum ist eine Impfung so schlimm angesichts der Klimakatastrophe, gegen die unsere Regierung, der ich deswegen schon lange vor Corona in Demonstrationen kritisch begegnet bin, viel zu lange hat nichts unternommen hat?

    Ich möchte nicht beleidigen, nur wissen: warum? Warum diese Angst vor einem Impfstoff? Warum diese harsche Kritik an der Regierung, die wir schon seit zig Jahren haben? Und wenn, was ist das Ziel, was für Konsequenzen haben die Proteste? Was sollten wir statt der Maßnahmen tun? Die Regierung stürzen? Wer würde dann gewählt?

    Ich verstehe, dass es Angst macht, wenn auf einmal eine weltweite Katastrophe auf uns zurollt. Ich weiß auch, dass es ungewöhnlich ist und wir psychisch mit extremen Härten zurechtkommen müssen. Diese Ängste haben wir alle und es IST eine Katastrophe, da darf man Angst haben. Die Bilder aus Italien machen Angst. Und es ist vollkommen okay, Angst vor dem Virus zu haben.

    Ich erzähle, wie es bei mir war, mit Deiner Geschichte als Inspiration. Keine Eltern da, die es mir was sagen, Mutti Merkel macht irgendwas, Papa Drosten kenne ich noch nicht. Ich höre Nachrichten, da ist ein neuartiges Coronavirus aufgetaucht, in China, es breitet sich aus, Wuhan wird abgeriegelt, nun ja, wird wieder so eine Sars-Geschichte sein und ist weit weg. Erste Fälle in Europa, in Deutschland, die werden in Quarantäne gesteckt, okay. Desinfektionsmittel wird knapp, auch Seife, ich sehe es mit eigenen Augen, hmmm, schon komisch. Ich überlege Corona-Bier zu kosten, es ist aber offenbar ein Mixgetränk, was mich abschreckt. Ich höre Berichte über die Ausgangssperre in Italien, habe Angst, eingesperrt zu werden. Erste Großveranstaltungen werden abgesagt. Halte alles für ein bisschen übertrieben, vor allem Hamsterkäufe, sehe, wie die Berliner rausgehen, nutze auch noch mal die Zeit. Wenige Tage später lese ich einen Artikel in der Spektrum (glaub ich), über exponentielle Ausbreitung einer Epidemie, eine mathematische Darstellung einer Exponientialkurve, mit Linie, wo ungefähr die Kapazitäten des Gesundheitssystems sind. Die Exponentialkurve geht weit drüber und das ist das, was in Italien passiert. Eine zweite, flache Kurve bleibt drunter. Das ist die, die wir erreichen müssen. In dem Moment beschließe ich, das Ganze ernst zu nehmen und mich damit auch mehr auseinanderzusetzen. Ich gehe nicht mehr unnötig unter Menschen, aber gern spazieren. Frage mich noch, warum die Regierung so lange gepennt und keine Maßnahmen ergriffen und Erklärungen geliefert hat.

    Die kamen dann aber schnell. Heutzutage bin ich sehr froh über den Podcast mit Herrn Drosten, der das trotz Morddrohungen weitermacht und alles erklärt. So weiß ich, dass man z. B. nicht die ganze Inkubationszeit über ansteckend ist, sondern nur einen Tag vor den ersten Symptomen. Warum eine Maske im Supermarkt andere vor mir schützt. Außerdem werden da viele Fragen direkt geklärt, wenn man sich das ganz anhört und nicht nur auf die Bruchstücke schaut, die irgendwo in den Medien mundgerecht aus dem Zusammenhang genommen werden. Z. B. auch, was noch erforscht wird, das Virus ist neuartig, er sagt immer an, wo man sich noch nicht sicher ist, ob die Studie abgeschlossen ist etc. Ich höre wie eh und je Nachrichten und Reportagen des Deutschlandfunks und gern Wissenschafts- und Geschichtspodcasts der Öffentlich-Rechtlichen, denen ich genauso vertraue, wie zuvor auch. Sie stimmen ja auch, wenn so etwas aufkommt, mit dem überein, was ich in der Schule gelernt habe, in der Ausbildung, Studium etc. Ein paar neue Podcasts sind dazugekommen, die definitiv Hoffnung machen. Wenn ich gut Bescheid weiß, habe ich mehr Kontrolle und widme mich sonst meiner Wohnung und meinem Buch, zu den ich jetzt viel mehr komme.

    Wie gesagt, ich möchte Dich nicht anfeinden, Deine Meinung degradieren oder irgendwas. Mir machen jedoch aus o. g. Gründen diese Demonstrationen Angst, weil ich fürchte, das Ziel einiger ist, die Regierung zu stürzen, Ergebnis könnte Bürgerkrieg sein, oder eine extremistische Partei, die sich die Hände reibt, weil die Bevölkerung sich spaltet und damit selbst schwächt. Extreme Gruppierungen werden das ausnutzen. Dann ist die Demokratie wirklich kaputt. Und das wegen einer Impfung.

    Deshalb möchte ich Dein Warum wissen. Es ist so wichtig.

    Liebe Grüße
    Tina

  • #3

    Tina (Montag, 04 Mai 2020 22:39)

    *Edit: Natürlich soll die Maske nicht vor mir schützen, sondern vor meinen Coronaviren, falls ich infiziert bin.

  • #4

    Seelenforscher.eu (Montag, 04 Mai 2020 23:22)

    Hallo Inge, hallo Tina,
    vielen Dank, dass Ihr diesen Beitrag gelesen habt. :)

    @Inge: Danke für Dein Feedback. :) Erstaunlich war in Österreich die rasche Wendung. In der aktuellen Politiklandschaft mit ihren Kräften ist die Resonanz zu innerwise wohl nicht groß. Ich fände es auch schön, wenn sich Politiker, die für die Bürger da sind, die Integrity-Prinzipien kennen würden...

    @Tina: Was ist an der Impfung so schlimm? Schlimm ist der Zwang einer Impfung, der hier immer wieder von Politikern ins Gespräch gebracht wird, was ich in einer Demokratie UNMÖGLICH finde.
    Ich weiß, dass Du daran glaubst, dass es keinen Impfzwang geben wird. Ich bin zutiefst enttäuscht von der Kanzlerin, dass sie sich mit einem Milliardär verbündet hat, der mit seinen Impfprogrammen Mädchen in Asien unfruchtbar gespritzt hat und mit seinen aggressiven Polio-Impfungen sogar Kinderlähmung bei den Geimpften verursacht hat. Es sind Impfstoffe mit fragwürdigen Inhaltsstoffen. Und mit diesem Mann macht Deutschland Geschäfte / Programme... Es geht bei Medikamenten immer um Vertrauen, um Effektivität und um das Geringhalten von Nebenwirkungen. Ich glaube, Du hast noch nie mit Eltern gesprochen, die impfgeschädigte Kinder haben...

    Hier ein Deutschlandfunk-Artikel, den Du vielleicht schon kennst:
    https://www.deutschlandfunkkultur.de/unabhaengigkeit-der-weltgesundheitsorganisation-gefaehrdet.976.de.html?dram:article_id=423076&fbclid=IwAR1E8f4Zq0S-T_vnUiFYc0IcrbdoDCuRKBA_jAs5nA5HDrdsqzNNTkeyWqY

    Du hast schon öfter erwähnt, dass Du Herrn Drosten schätzst, Du hast ihn ins Herz geschlossen - das ist okay für mich. Nicht okay ist für mich, dass Herr Drosten schon zur Schweinegrippe und auch in 2020 Horrorszenarien vorausgesagt hat, die glücklicherweise nicht eingetreten sind. Dieser Mann hat Ängste und Panik geschürt mit seinen Modellierungen, ich vertraue ihm überhaupt nicht, weil er auf Bill Gates Gehaltsliste steht. Ich bemitleide ihn überhaupt nicht. Es gibt ein Sprichwort: "Was man sät, das wird man ernten!" So darf er sich nun fragen, was er gesät hat.
    Ich bedauere, dass Du solche Angst hast dass sich die Parteienlandschaft ändert. Ich gebe offen zu, bis zur Coronakrise habe ich Frau Merkel geschätzt, aber das, was in den letzten Wochen abgelaufen ist, will ich nicht einfach so hinnehmen. Dass sich eine Regierungschefin hinstellt und sagt: "Ohne Impfstoff keine Normalität", dass Grundrechte massiv beschnitten werden, dass absichtlich Ängste in der Bevölkerung geschürt wurden, dass durch einen Lockdown Existenzen zerstört wurden, dass keine weiteren Experten gehört wurden u.v.m. und dass keine Oppositionspartei dagegenspricht, dass in den Medien alles gleichgeschalten wurde, dass Menschen, die andere Meinungen vertreten und widersprechen als Verschwörungstheoretiker, Unsoziale, Unverantwortliche, Rechtsradikale betitelt werden usw. - das finde ich nicht in Ordnung. Nachdem Bisherigen wünsche ich mir einen Umbruch. Kein Wunder, dass sich Widerstand regt und ein Arzt eine Partei gegründet hat, die viel Zulauf hat...

    Das Warum ist vielleicht auch, dass ich einen Riecher dafür habe, wenn etwas verborgen gehalten wird und wenn versucht wird, mit Fallzahlen und einseitigen Aussagen, die Menschen in die Irre zu führen und wenn es nicht gerecht und verhältnismäßig zugeht. Ich will nicht, dass Menschen auf Wölfe im Schafspelz hereinfallen... Dieses Gefühl werde ich einfach nicht los. Du musst mich nicht verstehen...
    Wir vertrauen trotz allem, dass sich alles für alle Beteiligten zum höchsten Wohl fügt...
    Liebe Grüße
    Robert

  • #5

    Stefan (Dienstag, 05 Mai 2020 10:17)

    WWG1WGA

    Liebe, Licht und Frieden

  • #6

    Tina (Dienstag, 05 Mai 2020 14:07)

    Lieber Robert,
    der Impfzwang könnte eine Möglichkeit sein, aber aktuell höre ich in den Medien das Wort Zwang nicht wirklich, es wird eher davon gesprochen, den Impfstoff zur Verfügung zu stellen, Bill Gates möchte das Vorhaben mit Milliarden unterstützen, damit auch in armen Ländern, einfach weltweit ungefähr gleiche Chancen bestehen, die Impfung zu erhalten. Ich glaube jedoch, ein weltweiter Impfzwang würde so viel kosten, das geht wohl nicht. Weiß ich aber nicht, und daran, dass der Impfzwang nur in Dtl umgesetzt wird, ist er m. E. noch weniger interessiert.
    Danke für den Artikel.
    Er sagt m. E. weniger über einen Impfzwang aus, sondern dass Großkonzerne in verschiedenen krankmachenden Branchen Kontrolle ausüben, indem sie sonst Spendengelder nicht zur Verfügung stellen, die die WHO braucht, weil sie aus unabhängigen Kassen, wie Länderkassen, viel zu wenig Geld bekommt. Bill Gates könnte in der Hinsicht vielleicht so denken, dass er sich entschieden hat, lieber in diese Konzerne zu investieren, um damit Summen in Milliardenhöhe rauszubekommen, mit denen er dann Leben gerettet haben will. Dafür aber diese Firmen mitfinanziert, die wirtschaftliche Kontrolle ausüben und von denen die eine mit ihren Produkten Geld damit einnimmt, die Menschen mit ungesunden Produkten krank zu machen, und die andere damit Geld scheffelt, diese Menschen zu heilen. Das sind Prioritäten, die Herr Gates hat, womöglich wägt er es so ab, dass er es für notwendig hält, die Milliarden klar zu machen und der Konsum von Coca Cola etc. gewissermaßen freiwillig geschieht, während Leute in anderen Ländern nichts essen können, weil sie mit Tuberkulose im Endstadium in der Ecke verrecken. Kann sein, dass er so ein "Was ist das kleinere Übel"- Denken an den Tag legt, das eben immer auf einer Seite Opfer erzeugt. Das sei dahingestellt, inwiefern das jetzt stimmt und wie wir damit übereinstimmen. Was in dem Artikel aber eigentlich aufgeworfen wird, ist die Abhängigkeit der WHO von Großkonzernen, weil sie anders nicht in der Lage ist, sich zur Handlungsfähigkeit zu finanzieren. In der Hinsicht ist dieser Artikel des DLF sehr wichtig und beinhaltet Themen, auf die einfach aufmerksam gemacht werden muss. Wir können da sogar etwas tun: Schauen, von wem wir unsere Produkte konsumieren bzw. wie wir uns ernähren, auf diese Themen weiter aufmerksam machen (geschieht auch im Rahmen von Klimademos, denn für das Klima und auch weltweite Menschenrechte stellen diese Großkonzerne in jedweder Hinsicht eine große Gefahr da, schließlich beuten sie die Umwelt und Menschen in Dritteweltländern aus). Dass Bill Gates der Meinung ist, er kann nur über Aktien dieser Konzerne viel Geld generieren, ist m. E. ein Symptom, aber nicht die Ursache. Vor allem seine Entscheidung. Wir können alle auch an die Börse gehen und die Fonds nachhaltiger Firmen unterstützen. Sehr gern sogar!

    Die Ursache ist wie immer Profitgier, dass die WHO überhaupt in so eine Lage geraten konnte. Und dass die Länder die Zahlungen zu gering halten, für eine Institution, die dringend gebraucht wird, aber das sehen wir auch in den Bereichen des Sozialen, der Bildung, der Umwelt, der Kultur, allem, was mit Menschlichkeit und nicht mit Profit zu tun hat.

    Das ist furchtbar und das kritisiere ich, dagegen gehe ich auf die Straße und protestiere im Netz. Und achte natürlich auf mein eigenes Konsumverhalten. Plastik ist genauso eine Geschichte, es wird so flächendeckend verkauft, dass man quasi gezwungen ist, welches zu kaufen, wenn man nicht den ganzen Tag hat, um alles selbst herzustellen und nicht reich ist. Viele können es sich gar nicht leisten. Beispiel Seife, und ich rede von fester Seife, weil ich schon versuche, Plastik zu reduzieren: Verpackt in Papier, allerdings bedruckt, ein paar Cent. Verpackungsfrei über 5 Euro und eine Fahrt durch die halbe Stadt. So machen es diese in dem Artikel erwähnten Großkonzerne, alles billig herstellen, billig und umweltschädlich verpacken und auch noch verschleiern, was wirklich dahintersteckt. Trotzdem können wir mit unserem Konsumverhalten einen großen Unterschied machen.
    Deswegen war ich mit der Regierung bisher nicht zufrieden. Ich begrüße, dass man anfängt, auf Wissenschaftler zu hören. Schließlich stehen diese mit #scientistsforfuture auch hinter den Klimastreiks.
    Das hat jetzt alles irgendwie nichts mit Corona zu tun, aber vielleicht eben doch. Es ist der respektlose Umgang mit Tieren, der vielleicht diese Pandemie verursacht hat. Diese Pandemie wird auch nicht komplett zum Umdenken bringen, aber immerhin fangen die Leute an, sich mit Politik und mit der Sinnhaftigkeit ihres Konsum- und Reiseverhaltens zu beschäftigen. Ich weiß ja auch, dass Du mit "Vegan und trotzdem lecker" etc. unterstützt, den Klimawandel zu bekämpfen. Das ist auch das, was wir brauchen. Auch, dass Du mit Deinem Kartenset regionale Herstellung unterstützt, das alles ist sehr wichtig.
    Liebe Grüße
    Tina

  • #7

    Nade (Dienstag, 05 Mai 2020 23:05)

    @Tina und Robert
    Vielen lieben Dank, dass ihr hier so ausführlich postet! Das gibt mir Einblick in eure Gedanken und hilft mir hier meine Wahrnehmung zu differenzieren und besser zu verstehen.

    Ich fühle mich sehr oft total reizüberflutet und überfordert und versuche nichts mitzubekommen, aber das ist auch keine Lösung...
    Mich holt immer wieder mein Gefühl ein. Oder die Gefühle meiner Mitmenschen auf Arbeit, beim Einkaufen etc.
    Nicht fühlen geht nicht.

    Eines ist für mich gewiss: das hier gelogen wird, das sich die Balken biegen.
    Ich beruhige mich damit, dass die Zeit zeigen wird, was hier das Ziel ist. Die können uns belügen und betrügen was Corona usw angeht, aber die Wahrheit kommt am Ende raus und ich werde dann nicht überrascht sein, denn ich habe lange Zeit gehabt mich daran zu gewöhnen.
    Setzt die Scheuklappen ab und schaut euch eure Mitmenschen an statt Zeitungen etc. zu lesen.
    Für mich ist das die moderne Kriegsführung. Wir brauchen keine Bomben etc. Das hier ist viel effektiver...
    Ich möchte mit meiner Meinung niemanden angreifen oder das Gefühl davon vermitteln.

    Ich habe es satt, schräg angesehen zu werden , nur weil ich kein Schaf bin.
    Nehmt nicht alles hin und hinterfragt/ denkt darüber nach und dann spürt mal, wie es euch damit geht. Das kann auch schon mal paar Tage dauern, bis man weiß was das für ein Gefühl ist.
    Schließlich werden wir den ganzen Tag unter Strom gehalten und beschäftigt und jetzt noch die ganzen Einschränkungen und Verpflichtungen.
    Nebenbei noch Beschuss von Presse und Co und schon sind alle total verwirrt , weiß nicht mehr was er glauben soll und ist perfekt vorbereitet für die Anpassungen wie Impfungen...

    Ich habe große Angst vor der Zwangsimpfung! Ich vertraue meinen Körper, dass er stark ist und so vieles schon überstanden hat, aber was in dieser Impfung drin sein wird, kann nur schädlich sein.
    Woher ich das wissen will?...
    Tja, mein Gefühl.
    Warum sollte ich einen Immunitätspass vorweisen obwohl ich Vll schon Corona hatte.
    Oder überhaupt nur für Corona? Warum nicht Masern etc?
    Würde mich nicht wundern, wenn hier zur Verschleierung noch paar andere Daten eingetragen werden.
    Dieses Virus mutiert wie alle anderen ständig. Was soll das bringen?
    Warum impfen wir dann die Grippe jedes Jahr?
    Dann müssten wir jedes Jahr Coronaimpfe bekommen... jedes Jahr Immunitätsnachweis?!
    Ich glaube nicht, dass erst brav die Immuntät (natürlich teure Igel-Leistung)abgefragt wird , welche ja dann plötzlich zuverlässige Ergebnisse liefert, und dann erst geimpft wird.
    Quark!
    Bei Impfpflicht wird durchgeimpft und basta. Wen interessiert dann die individuelle Immunität?!
    Dann wird es wrs Grenzwerte geben etc. aber wofür?
    Entweder man ist immun oder nicht. Da gibt es kein „naja, jetzt bei 1,23 xy... 1 Jahr sollte noch drin sein -immun “.
    Auch schrecklich ist der Gedanke, an die Inhaltsstoffe. Was hauen die da rein, mal abgesehen von Sondermüll etc?
    Wir befinden uns technisch in einem Bereich, in dem es möglich ist kleine Sender etc zu impfen. Ich meine keine Chips etc sondern einfach so eine flüssige Masse, welche sich überall verteilen kann. Das klingt für mich auch völlig durchgeknallt, aber wer auch mal andere wissenschaftliche Themen liest, bekommt das Grausen, was schon möglich ist. Ich sag nur Gen-Schere... Und Gene sind ja noch viel kleiner als solche Flüssigkeiten und können dennoch gezielt beschnitten werden und irgendwelche Marker gesetzt werden. Nicht nur blaue Augen , braune Haare etc. Man könnte auch Dispositionen für Krankheiten schaffen. Und das hat nichts mit James Bond oder Mission Impossible zu tun.
    Dann brauen wir keine Corona-App mehr...
    Wie gesagt, die Zeit wird die Wahrheit zeigen ob die wollen oder nicht.
    Ich wünsche uns allen, dass wir das alles ohne bleibende Schäden überstehen und unser Leben wieder normal wird. ��

  • #8

    Sabine (Freitag, 08 Mai 2020 15:14)

    Hallo Robert,
    danke für deinen Beitrag. Ich frage mich schon die ganze Zeit, wie lange es noch dauern wird, bis in Leipzig die Demos (wie zur Wende 1989) "wir sind das Volk" wieder losgehen.

  • #9

    Roland (Samstag, 09 Mai 2020 09:34)

    Hallo Robert :)

    Ich möchte hier ein paar Zeilen zu meiner Sicht über die Maßnahmen der Regierung hinterlassen.

    Covid19 hat Ausnahmeregelungen geschaffen, die uns wohl noch sehr lange beschäftigen werden.
    Regierungen haben diese Maßnahmen nicht willkürlich umgesetzt, vielmehr waren und sind es dessen Berater bzw. die sogenannten Expertenteams, die den "Lokdown" im Gegensatz zur Herdenimmunisierung anscheinend als alternativlose Maßnahme empfohlen haben. Ja klar die Regierung stellt sich nun hin und muß diese Maßnahmen veröffentlichen und auch rechtlich umsetzen, weshalb sie auch im Mittelpunkt der Kritiker oder auch Gegner dieser Einschränkungen stehen.

    Unsere Gesselschaft sucht nach dieser unbeschreiblich leidvollen Krise, die bisher immens viele Leben gefordert hat oder auch Existenzen gefährden und ruinieren wird, nach Schuldigen. Rückblickend erinnere ich mich zb. an Norditalien, es gab nahezu tausend Todesfälle am Tag und niemand wusste wie sich das Virus weiter ausbreiten wird. Fachleute, Experten und auch das weltweit vernetzte Team aus Virologen, erachtete wohl das herunterfahren der Staaten inkl. Ausgangsbeschränkungen als einzig wirksame Maßnahme.

    Nun könnte man auch Beraterstäbe oder Expertenteams die eigentl. diese Quarantänemaßnahmen empfohlen haben, in Verantwortung ziehen und als Schuldigen darstellen.....ich denke es gibt keine Schuld, wenn wir davon ausgehen das Covid nicht aus einem Labor entsprungen ist. Die verzweifelte suche nach Maßnahmen oder Wege dieses Virus einzudämmen hat und wird wohl vieles verändern und zeigt uns letztendlich auf, dass wir als Gesellschaft es nicht akzeptieren können oder möchten, dass dieses lebende Gewebe im Nannobereich nun da ist und es für seine Existenz keinen Schuldigen gibt.


    "Am Ende wird alles gut und wenn es noch nicht gut ist, ist es noch nicht zu Ende" ;)
    LG Roland

  • #10

    Seelenforscher.eu (Donnerstag, 15 Oktober 2020 15:20)

    Hallo Stefan, Tina, Nade, Sabine, Roland,
    vielen Dank für Eure Statements. Wir sitzen alle in einem Boot. Alle Geschehnisse haben ihren Sinn. Die Frage ist: Was soll sich entwickeln? Was ist durch Krisen zu entdecken? Da gibt es viele Faktoren.

    Ich kann nur hoffen, dass wir uns nicht von Akteuren spalten lassen, auch wenn wir unterschiedlicher Meinung sind. Leider passiert das. Es ist bewusst geschürt worden...

    Glauben wir daran, dass am Ende alles gut wird. Viele Grüße
    Robert :-)