Die Macht Deines Seelenplans

Foto: www.pixabay.com - many thanks to "Ahmad Irfan" :)
Foto: www.pixabay.com - many thanks to "Ahmad Irfan" :)

 

 

Weißt Du, woran ich glaube? Daran, dass jede Seele einen Plan geschmiedet hat – lange, bevor sie als Mensch auf der Erde inkarnierte.

 

Dieser Seelenplan ist nicht unveränderbar oder auf Ewigkeit festgelegt, aber ich bin überzeugt: Die wichtigsten Lektionen, Stationen und Erfahrungen, beispielsweise mit bestimmten Menschen an verschiedenen Orten sind eingeplant. Genauso die Entfaltung mitgebrachter Fähigkeiten und Gaben.

 

Im Seelenplan finden sich alle Informationen zu den Lebensaufgaben und zur Berufung. (Dazu erfährst Du im unteren Abschnitt des Blogs mehr.) Alles, was man in der zur Verfügung stehenden Zeit auf der Erde zu entwickeln hat, ist darin abrufbar.

 

Woher diese Informationen kommen, ist nicht mit der weit verbreiteten Auffassung naturwissenschaftlich geprägter Menschen erklärbar. Die Aussagen „Man lebt nur einmal!“ oder „Alles ist Zufall!“ beinhalten ziemlich viele Widersprüche. Doch das werde ich vielleicht in einem späteren Artikel genauer erläutern.

 

Man kann das Wichtigste, was sich die Seele vorgenommen hat, als „Eckpfeiler“ ansehen - mit sehr viel Freiraum dazwischen. Es entsteht z. B. Platz für verschiedenste Wahlmöglichkeiten. Denn jeder Mensch hat den freien Willen / die Freiheit geschenkt bekommen und hat zahlreiche Optionen zur Verfügung.

 

Welche Erfahrungen jedoch letztendlich tatsächlich gemacht werden, hängt von der jeweiligen inneren Einstellung eines Menschen, seiner Haltung und seinen Entscheidungen ab. Gäbe es diesen Freiraum zwischen den sogenannten „Eckpfeilern“ nicht, hätte niemand Einfluss auf sein Leben, und man wäre somit absolut machtlos.

 

 

Und da sind wir schon beim Blogthema: Dein Seelenplan ist mächtig!

Du kannst jede Erfahrung im Leben machen. Du bist in der Lage, beispielsweise gegen den Strom zu schwimmen. Es ist möglich, Deinen Seelenplan komplett zu ignorieren, und Du darfst sicherlich alles ausprobieren - sogar das, was Deinem Innersten widerstrebt. Doch dafür musst Du äußerst viel Energie aufwenden. Im schlimmsten Fall vergeudest Du Deine Kraft, und sie fehlt Dir dann für alle Aufgaben, die ursprünglich zu erfüllen gewesen wären…

 

Folgst Du Deinem Seelenplan, erhältst Du Energie, um auch herausfordernde und anstrengende Erlebnisse zu meistern.

 

Jeder von uns erlebt Situationen, die sich unangenehm anfühlen, z. B. Enttäuschungen, wenn etwas misslingt, eine Chance verpasst wird oder ein Wunsch nicht in Erfüllung geht usw.

 

Früher fühlte ich mich nach solchen Erfahrungen als Opfer. Ich war wütend auf mich und machte mir Vorwürfe. Jedoch geht es am Ende darum, diese Erfahrungen anzunehmen. Nur dann kann wieder Frieden entstehen…

 

 

Als Impulsgeber und energetischer Berater erinnere ich meine Klienten, die im Modus des Bedauerns feststecken, gerne an Folgendes:

1. Es geschieht nichts, was nicht sein soll! (Das gilt für sämtliche Erlebnisse, besonders auch für die negativen, und es betrifft auch schicksalhafte Tragödien, wie z. B. Unfälle oder Unglücksfälle mit Todesfolge...)

 

2. Jeder handelt nach seinem aktuellen Erkenntnisstand und gibt sein Bestmögliches. Unwissenheit ist häufig ein Verursacher von unbefriedigenden Resultaten. Später sind wir immer alle schlauer! Stimmt´s?

 

3. Hätte es vor einer Entscheidung eine weitere Wahlmöglichkeit für Dich oder eine Idee gegeben, wäre sie aufgetaucht bzw. wäre sie Dir eingefallen. Also Schluss mit den Selbstvorwürfen und der Selbstkritik! Vergiss Sätze wie:

 

„Wenn ich anders gehandelt hätte, dann…“

 

„Wenn ich nur eine andere Wahl getroffen hätte…“

 

„Hätte ich mich doch getraut…“

 

„Hätte ich vorher gewusst, dass…“

 

Du kannst Dich noch so sehr aufbäumen gegen die Lektionen des Lebens und Dich für vermeintliche Fehler kritisieren. Du denkst vielleicht, das Universum meint es nicht gut mit Dir, weil bestimmte Dinge nicht gelungen sind? Oder Du vermutest, dass Du lediglich Pech hattest und es Dich zufällig erwischt hat? Dann irrst Du Dich gewaltig!

Die Wahrheit hinter verpatzen Anläufen, verpassten Chancen usw., ist:

 

 

Es entsprach einfach nicht Deinem Seelenplan! Hier einige Beispiele aus dem Leben:

Du kannst Dir noch so sehnsüchtig eine Beziehung mit Deiner oder Deinem Auserwählten wünschen: Steht die Begegnung mit der Person nicht in euer beider Seelenplan geschrieben, wird sie sich nicht ergeben. Deshalb sei nicht enttäuscht, solltest Du einen Korb kriegen. Akzeptiere die Absage, denn es wartet jemand anderes auf Dich…

 

Du wünscht Dir mit Deinem Partner ein Kind, aber alle Versuche klappen nicht? Dann kann es ebenfalls sein, dass es nicht vorgesehen ist (entweder generell nicht, nur mit dem aktuellen Partner nicht, oder der Zeitpunkt entspricht nicht dem Seelenplan)…

 

Du ärgerst Dich darüber, dass Du als Bewerber nicht ausgesucht wurdest? Du hättest so gerne die Arbeitsstelle angenommen, aber die Wahl fiel auf jemand anderen? Du bist zum Antritt des neuen Jobs krank und während der Probezeit gekündigt worden? Das hatte einen Grund! Es warten woanders Erfahrungen auf Dich - mit anderen Vorgesetzten und Kollegen…

 

Du fühlst Dich einsam? Gleichgesinnte sind nicht in Sicht? Du hast kaum Kontakte und Freunde gefunden? Vielleicht hat es für eine gewisse Zeit genauso zu sein, weil Dein Seelenplan eine Entdeckung vorsieht. Zum Beispiel, mit Dir alleine klar zu kommen und Dich nicht von der Gunst anderer abhängig zu machen, geschweige denn, Dich von Energien und den Feldern eines Partners irritieren zu lassen…

 

Du bist unglücklich, weil sich Dein Partner getrennt hat oder weil Du betrogen wurdest? Meiner Lebensphilosophie nach hast Du diese Erfahrungen gewählt, auch wenn sie schmerzen. Das Ganze hat einen Sinn und will Dir etwas mitteilen…

 

 

Nun noch eine wichtige Fragestellung!

Denke immer daran zu ergründen, ob das, was Du vor hast oder anstrebst, zum höchsten Wohl aller Beteiligten nach Bedarf und Notwendigkeit ist und Deinem Seelenplan entspricht.

Das mache ich gerne in Behandlungen mit dem Armlängentest, eine kinesiologische Testmethode. Ich befrage dabei das Unterbewusstsein bzw. die Seele eines Menschen.

 

Es kann zum höchsten Wohl aller Beteiligten gewesen sein, mehrere Jahre eine Partnerschaft zu führen. Doch oft gehen Beziehungen auseinander, weil laut Seelenplan keine weiteren gemeinsamen Erfahrungen mehr vorgesehen bzw. geplant sind. Meistens steht dann etwas Neues an…

 

„Es hat einfach nicht sein sollen!“

Das ist ein weit verbreiteter Ausspruch, und ich finde, er drückt das aus, was ich sagen möchte: Die Niederlage oder das, was misslungen ist, ist ein Zeichen dafür, dass der Wunsch des betreffenden Menschen einfach nicht zu seinem Seelenplan passt.

 

Ich finde, dieser Gedanke hilft dabei, sich wieder zu entspannen und eventuelle Misserfolge oder vergebliche, partout nicht in Erfüllung gegangene Wünsche als Erfahrung anzunehmen.

 

Deshalb hadere in solchen Situationen nicht mit dem Leben.

Falls Du an Gott oder höhere Mächte glaubst, dann mach sie nicht für Dein Leid verantwortlich. Eventuelle Widersacher oder Konkurrenten sind vielleicht nur Helfer, um Deinen Seelenplan zu erfüllen.

 

Auch negative Ereignisse manövrieren Dich mitunter in die richtige Richtung.

 

Sich zu beklagen, zu jammern und frustriert zu sein ist somit reine Energieverschwendung und wird unwillkürlich über Deine Ausstrahlung für andere spürbar. Du wirst unattraktiv für Deine Mitmenschen…

 

Wenn mir etwas nicht gelingt, dann tauchen auch in mir unmittelbar danach Frustgefühle und andere negative Emotionen auf. Das ist menschlich. Aber ich frage dann mit dem Armlängentest gleich nach, ob es deshalb passiert ist, weil die Idee nicht meinem Seelenplan entsprach.

 

Falls das Vorhaben seelenplankonform ist, prüfe ich, ob der Zeitpunkt falsch oder verfrüht war und ob ein neuer Versuch gestartet werden darf.

 

 

Wie erkennst Du die Botschaften Deines Seelenplans?

Wir haben ja eher die Tendenz, auf die laute Stimme unseres Verstandes zu hören, der oft mehr möchte, als unserem Organismus gut tut. Meine persönliche Erfahrung ist:

 

Die auftauchenden Impulse der Seele sind meistens in Form leiser Töne wahrzunehmen. Sie wiederholen sich, oder Du „hörst“ sie in bestimmten Lebensphasen immer wieder.

 

Wenn Du den Weg Deines Herzens (Deiner Seele) gehst, unterstützt Dich das Universum bei der Erfüllung Deines Lebensplans. Vielleicht kennst Du den Ausdruck „Synchronizität“, was man mit dem Wort „Übereinstimmung“ gleichsetzen kann.

 

Das Leben liefert Dir hin und wieder erstaunliche Chancen und Hilfestellungen, um Deine Pläne in die Wirklichkeit umsetzen zu können. Rationaldenker bezeichnen solche Ereignisse als glücklichen Zufall. Für mich aber sind es Fügungen.

 

Ein Beispiel: Du hast ein Vorhaben, bist aber noch nicht sicher, wie Du es realisieren solltest, und prompt lernst Du jemanden kennen, der die entsprechenden Kompetenzen besitzt und Dir helfen kann. Oder Du fühlst, dass es gut wäre, Deinen Wohnort oder Deinen Arbeitsplatz zu wechseln, und plötzlich erhältst Du ganz unerwartet Angebote, ohne dass Du vorher Zeitungsannoncen oder Internetportale durchforsten musstest. Das sind für mich eindeutige Synchronizitäten.

 

 

Mein Tipp: Achte ganz besonders auf Dein Bauchgefühl!

Solltest Du Vorahnungen kennen, die aus Deiner Körpermitte herauskommen, dann weißt Du, was ich meine. Eine Vorahnung ist die Wahrnehmung von Ereignissen, die passieren werden, weil sie bereits feststehen.

 

Ich ahnte bereits als 19-Jähriger voraus, dass ich einmal in Berlin leben werde. „Berlin“ stieg merkwürdigerweise regelmäßig in meinen Gedanken auf, obwohl ich zum damaligen Zeitpunkt dort nie gewesen war und auch nicht wusste, was ich dort soll. Tatsächlich hat sich alles so gefügt. Ich bin zwar erst mit 36 Jahren in die Hauptstadt Deutschlands gezogen, aber mein Bauch hat sich nicht getäuscht.

 

Ich erzähle auch gerne davon: 2012 tauchte in mir die Ahnung auf, dass ich einmal ein Kartenset entwickeln werde. Noch hatte ich keinen Schimmer, zu welchem Thema. Vier Jahre später kam die Eingebung: Es sollte das „Innere Kind Kartenset“ werden. Trotz zahlreicher verstandesmäßiger Zweifel, was die Umsetzung und Finanzierung betraf, hielt ich das Set knapp eineinhalb Jahre später in meinen Händen. Ich war richtig stolz und kann es heute manchmal gar nicht glauben, dass ich es manifestieren durfte. :)

 

Oft kann man auf die Schnelle mit dem Kopf nicht begründen, weshalb man dieses Wissen hat. Feinfühlige Menschen vertrauen aber mit der Zeit auf ihre Intuition. Für mich ist es eindeutig:

Die Seele eines Menschen überprüft unbewusst regelmäßig, ob der Weg, der eingeschlagen wurde, im Großen und Ganzen auch tatsächlich ihrem einmal gefassten Plan entspricht.

 

Falls nicht, merkst Du das ebenfalls, z. B. in Form einer tiefen Unzufriedenheit. Oder Du fühlst Dich unglücklich und weißt nicht warum.

Depressionen sind in meinen Augen übrigens keine Krankheit, sondern ein Symptom der Abkehr vom Seelenplan.

 

Das kann man kinesiologisch überprüfen und nachtesten, um dementsprechende Veränderungen einzuleiten.

 

 

Foto: pixabay.com - many thanks to "epicantus" :)
Foto: pixabay.com - many thanks to "epicantus" :)

Das Thema Berufung und Lebensaufgabe

Es wird viel darüber gesprochen – nicht nur in spirituellen Kreisen. Ich glaube, dass die Lebensaufgaben oder die optimalen Berufe eines Menschen auch in seinem Seelenplan „geschrieben“ stehen. Warum sich deshalb nicht gleich darauf konzentrieren?

 

Ich liebe es, Ratsuchende dabei zu unterstützen, ihrer Berufung näher zu kommen. Deshalb habe ich auch genau dafür eine besondere Coachingstunde entwickelt ("Berufung erkennen"-Coaching), in der ich gemeinsam mit dem Klienten alle Optionen, Gedanken und Ideen mit Hilfe des Armlängentests durchgehe.

 

Bist Du selbst auf der Suche, versuche doch einmal Folgendes: Konzentriere Dich auf Deinen Seelenplan. Selbst wenn Du die Details nicht kennst, denke einfach die Worte „mein Seelenplan“. Dann werde still, fokussiere Dich auf Dein Innerstes, auf Dein Herz oder Deinen Bauch.

 

Beherrschst Du kinesiologische Testmethoden, könntest Du Dich mit der Aussage absichern:

 

„Ich habe Kontakt zum Seelenplan.“

(Hier müsstest Du als Antwort ein Ja erhalten. Falls ein Nein kommt, bitte das Göttliche oder das Universum um Zugang zum Seelenplan oder erforsche, was es dazu noch braucht.)

 

Danach stell Dir leise die Frage:

„Welche Lebensaufgabe entspricht meinem Seelenplan?“ oder

 

„Wie lautet meine Berufung?“

 

Vertraue fest darauf, dass Impulse auftauchen werden. Achte darauf, was aus Deinem Innersten aufsteigt. Das können Bilder, Schlagworte, Sätze usw. sein. Möglicherweise musst Du plötzlich an ein früheres Hobby denken, welches Du völlig vergessen hast.

 

Manchmal kommt eine Erinnerung hoch, oder Du fühlst die Gewissheit, was zu tun ist. Achte darauf, was Du vor Deinem geistigen Auge siehst. Übrigens: Die Antworten können sich auch erst im Laufe der nächsten Tage zeigen. Die Eingebungen können anfangs etwas wage sein, doch sie werden mit der Zeit immer klarer.

 

Notiere Dir alles und glaube fest daran, dass sich nach und nach ein Bild zusammenfügt. Hab Geduld. Manchmal schickt Dir das Leben inspirierende Menschen, Buchtipps, oder Du entdeckst einen Blogartikel, der Dich erstaunlicherweise mit Informationen auf Deine Fragen versorgt ;)

 

Und wenn Du vor Entscheidungen stehst, dann erinnere ich Dich noch einmal an folgende Fragestellungen (es kinesiologisch auszutesten ist absolut hilfreich):

 

„Ist es zum höchsten Wohl aller Beteiligten nach Bedarf und Notwendigkeit?“

 

„Entspricht es meinem Seelenplan? Entspricht es dem, was sich meine Seele vorgenommen hat, was sie in dieser Inkarnation ausleben will?“

 

 

Es heißt übrigens: „Wenn Du etwas wirklich willst, dann schaffst Du es!“

Das ist sicher richtig, nur, wenn das Ziel gar nicht zu Deinem höchsten Wohl ist, weil Du dadurch von Deinem geplanten Weg abkommen würdest, dann ist es unwahrscheinlich, dass ALLES gelingt. (Und mag es Dein Kopf noch so sehr wollen.)

 

Diese Sätze verwende ich insbesondere dann, sobald Klienten nach ihrer Berufung fragen. Auch, wenn Unsicherheit darin besteht, welche Arbeitsstelle angenommen werden soll, falls mehrere Optionen vorhanden sind.

 

Zum Abschluss: Denke daran, dass alles in Veränderung ist! Das Leben hält immer wieder Überraschungen parat. Außerdem beeinflussen Handlungen, Inspirationen und Entscheidungen Deiner Mitmenschen auch Deinen Alltag und Deine Verhaltensweise.

 

Wenn Du Dich auf Deinen Seelenplan konzentrierst, soll das nicht dazu führen, ständig in der Zukunft zu hängen. Sei deshalb in der Gegenwart präsent!

 

Mach Dir bewusst, dass sich das Rad der Veränderung immer weiter dreht! Frage regelmäßig nach, was Deinem Seelenplan entspricht. Je nachdem, was geplant ist und entwickelt werden soll, kann eine Neuausrichtung notwendig sein.

 

Manchmal muss man etwas sterben lassen, damit etwas Neues entstehen kann. Wenn Du Dich mit der Zeit veränderst, kann es passieren, dass Du das, was Du früher geliebt hast, nicht mehr attraktiv findest und es gehen lassen musst…

 

Vertraue fest darauf: Alles, was in Deinem Seelenplan steht, wird sich ereignen und fügen.

 

 

 

Hat Dir dieser Beitrag gefallen? Ich freue mich, wenn Du ihn teilst.

Dieser Artikel könnte Dich auch interessieren

Kommentar schreiben

Kommentare: 9
  • #1

    Karin S. (Sonntag, 07 April 2019 20:28)

    Hallo Robert, das war wieder einmal wahnsinnig interessant zu lesen, vielen Dank.

    Was ich mich immer wieder seit dem Tod meines Vaters frage: Kann er mir bei meiner Angststörung helfen, indem er mich in die richtige Richtung schubst, mich quasi etwas lenkt, da er vom Jenseits meinen Seelenplan kennt? Wenn ich noch keine Lösung sehe, kann er mir Impulse senden?
    Darüber grüble ich sehr oft nach.
    Was mir auch noch zu dem Thema einfällt: Ich habe nie das Gymnasium besucht und immer dafür meine Eltern verantwortlich gemacht, weil sie mich nicht geschickt hatten... Aber anscheinend war das nie in meinem Seelenplan vorgesehen, denn dann wäre ich sicher auch nicht bei dem Arbeitgeber gelandet, bei dem ich später meinen Mann kennen lernte...

    Sehr interessantes Thema. Man könnte sein ganzes Leben zerpflücken und sich Gedanken darüber machen, warum dieses und jenes zu diesem und jenem Zeitpunkt stattfand.

    LG, Karin �

  • #2

    Ingrid (Sonntag, 07 April 2019 21:52)

    Deine Worte, lieber Robert, inspirieren mich sehr. Genau die Fügung, die mir heut Abend das Leben schenkt. Ich gebe mich hin�. Immer, wenn ich ganz in meinem � ankomme, werde ich beschenkt auf meinem Seelenweg�....und immer, wenn mein Verstand Überhand nimmt, wird's kompliziert, tu ich mich schwer mit Entscheidungen durch hemmende Zweifel. Und so merke ich immer schneller und öfter, auf welchem Weg ich bin...meinem ganz persönlichen Seelenweg �oder aber Verstandes-Weg...�....von � lieben Dank.

  • #3

    Seelenforscher.eu (Sonntag, 07 April 2019 22:33)

    Hallo Karin, hallo Ingrid,
    ich freu mich, dass Ihr diesen Artikel interessant fandet, mir liegt das Thema sehr am Herzen. :)

    @Karin: Durchaus können sich die Seelen von Verstorbenen entschieden haben, ihre Liebsten eine Weile durch Hinweise zu unterstützen. Ich bekomme das immer wieder von manchen Verbliebenen erzählt. Und welche Details und Hinweise es genau sind, sowie welche Fügungen zustande kommen - das ist ist immer wieder faszinierend. Solltest Du das Gefühl haben, Dein Vater könnte Dich mit Impulsen versorgen, dann bitte ihn um deutliche Botschaften. Dann halte tagsüber Augen und Ohren offen. Manchmal sind die Hinweise sehr subtil, aber ich bin sicher, Dein Herz wird sie erkennen...
    Das mit dem Gymnasium würde ich genau so sehen. Du hättest Deinen Mann vielleicht dann nicht kennengelernt... :)

    @Ingrid: Den Mut zu haben, sich dem Leben hinzugeben und zu vertrauen - das bringt bestimmt Geschenke ein. Das ist auch meine persönliche Erfahrung. Ein super Hinweis:
    "Sobald der Verstand überhand nimmt, wird es kompliziert..." Dem kann ich nur zustimmen. :)
    Liebe Grüße
    Robert

  • #4

    Tina (Montag, 08 April 2019 22:48)

    Lieber Robert,
    es wäre schön, wenn es so wäre mit dem Seelenplan, nach dem sich die Dinge, auch im Außen mal mehr und mal weniger fügen. Ich kenne Menschen, die haben schlimme Dinge erlebt, sind vergewaltigt worden oder so psychisch krank, dass sie kaum ein normales Leben führen können. Ich glaube nicht, dass so etwas in einem Seelenplan steht. Diese Menschen brauchen, dass man hinsieht und sie wahrnimmt und anerkennt, dass sie psychische Krankheiten haben. Alles andere finde ich nicht gerecht.
    Wenn man einem mit Depressionen sagt, das stand nur nicht in deinem Seelenplan und du bist nicht krank, denkt er vielleicht, warum Medikamente nehmen, ich bin schwach, wenn ich welche nehme, obwohl er sie vielleicht dringend braucht. Und dann macht man sich deswegen Vorwürfe, die unnötig sind.
    Dass wir mit einer Veranlagung und einem inneren Willen, der mehr oder weniger stark ist, geboren werden, scheint mir eher der Fall zu sein. Dass wir herausfinden, was das ist, ist unsere Aufgabe.

  • #5

    Seelenforscher.eu (Montag, 08 April 2019 23:05)

    Halllo Tina,
    Dankeschön für Deinen Kommentar! :)
    Ja, man muss sehr einfühlsam bei Menschen sein, die Traumatisierendes erlebt haben. Eiskalt zu argumentieren: "Es hat mit Deinem Seelenplan zu tun..." oder Ähnliches ist nicht angebracht. Man sollte sich insgesamt mit Kommentaren zu "Warum ist es passiert?" als Außenstehender zurückhalten - erst recht, wenn man das Erlebnis noch nicht verarbeitet hat...

    Um mal bei Deinem drastischen Beispiel zu bleiben: Wenn jemand vergewaltigt wurde, dann kann die Betroffene (sobald sie den Mut dazu hat und fähig dazu ist) sich dem Thema stellen und fragen: "Warum habe ich einen Täter angezogen?" Es gibt sehr viele Faktoren, und das zu klären gelingt mit einem Therapeuten (idealerweise mit einem ganzheitlich denkenden, der kinesiologische Testmethoden beherrscht)...
    Ich stimme Dir zu, dass es Mitgefühl braucht und ich wünsche jedem, der psychische Erkrankungen hat, dass er so mutig und klar ist, sich Hilfe zu holen...
    Liebe Grüße
    Robert :)

  • #6

    Tina (Mittwoch, 10 April 2019 10:09)

    Lieber Robert,
    es ist nicht so, dass ich nicht von geschehenen Dingen lernen will und ich finde ebenfalls, dass Symptome und Ereignisse eben Sinn haben, den es zu erforschen gilt, dass die Seele ihren Weg geht und all das. Nur die Idee vom Seelenplan ist mir persönlich zu viel obendrauf. Vielleicht lese ich es mit anderen Augen, aber ich bin so schon verunsichert, ob ich den richtigen Weg gehe, ob ich wirklich das tun darf, was ich will, oder dem folgen "soll", was man mir an Glaubenssätzen beigebracht hat. Es ist neu und schwer, zu schauen, was ich eigentlich will und was richtig ist, jetzt zu tun, von all diesen Möglichkeiten.
    Und dann kommt die Idee eines Seelenplanes, der festgelegt wird (von wem? ). Ich finde das ganze innerwise und die Tipps die Du gibst, sind eine große Hilfe, und ohne die Idee eines Seelenplanes einfacher, klarer und besser.
    Aber das ist meine Ansicht, ich habe auch keinen festgelegten Glauben, weil ich zu schnell Fremdkontrolle wittere, und die reicht mir im "Weltlichen" schon.
    Liebe Grüße
    Tina

  • #7

    Seelenforscher.eu (Mittwoch, 10 April 2019 20:52)

    Liebe Tina,
    ich kenne selbst die Phasen der Unsicherheit... Es ist okay, wenn sich etwas in Dir sträubt. Du musst ja keine Inspirationen übernehmen, die für Dich nicht passen... :)

    Jedoch: Manchmal muss das Bild, welches man von der Welt hat, verändert werden, um das mit dem Seelenplan zu verstehen. Die Frage ist, ob Du eine neue Sichtweise zulassen kannst/willst. Selbst wenn man es macht: Danach tauchen meistens neue weitergehende Fragen auf...
    Auf jeden Fall eine gute Frage: "Von wem wird der Seelenplan festgelegt?" (Neben der Seele selbst gibt es noch weitere Beteiligte, die hier mitwirken. Vielleicht werde ich das mal in einem Artikel darstellen...)
    Meine Beobachtung ist jedenfalls: Menschen mit einem atheistischen Weltbild tun sich schwerer, die Hintergründe von bestimmten Begebenheiten einzuordnen...
    Viele Grüße
    Robert :)

  • #8

    Katharina (Sonntag, 21 April 2019 17:24)

    Lieber Robert,
    Ich danke dir von Herzen für deine inspirierenden Newsletter!
    Jedes Mal wenn ich sie „zum richtigen Zeitpunkt“ ;) öffne, bekomme ich wertvolle Impulse, welche eine neue Klarheit entstehen lassen!

    �☀️

    Liebe Grüße,

    Katharina

  • #9

    Seelenforscher.eu (Sonntag, 21 April 2019 17:33)

    Hallo liebe Katharina,
    herzlichen Dank für Deine Zeilen, ich freu mich sehr, dass Du meine Impulse als wertvoll bezeichnest :)
    Oh ja, das wünsche ich jedem: Inspirationen, die zu einer Klarheit verhelfen...
    Schöne Grüße
    Robert :D